my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Nach Geburt Darmprobleme

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 18.02.2020 08:28
    Hallo ihr Lieben,
    ich wusste nicht wohin mit dem Thema.
    Ich habe meine Tochter im April 2019 geboren und seitdem immer wieder Probleme mit der Verdauung. Kann das irgendein Zusammenhang haben? Ich bin mittlerweile echt ratlos. Beim Hausarzt war ich schon, Blutwerte und Ultraschall waren in Ordnung, hatte nur viel Luft im Bauch. Der nächste Schritt wäre eine Darmspiegelung. Bevor ich dies tue, bin ich mich trotzdem am fragen woher das ganze kommen kann und da es kurz nach der Geburt anfing, kann ich mir nur vorstellen das es vllt etwas mit den Hormonen zu tun hat. Bevor ich schwanger wurde nahm ich die Maxim wegen meiner Endometriose durchgehend jahrelang ein. Wegen Kinderwunsch habe ich sie dann abgesetzt 3 Jahre lang, da es leider auf natürlichen Wege nicht funktionierte, entstand unsere Tochter durch eine künstliche Befruchtung. Nach der Geburt nahm ich auch schnell wieder die Maxim ein. Jetzt frage ich mich, ob ich vllt die Pille nach so einer langen Zeit einfach nicht mehr vertrage und daher die Beschwerden kommen. Am Anfang waren es „nur“ Blähungen, dann kam irgendwann Durchfall hinzu, aber nur ganz selten. Mittlerweile ist es so, dass ich manchmal paar Tage lang gar nicht zur Toilette kann und dann wiederum Durchfall bekomme. Bin langsam echt überfragt und ich spiele schon mit den Gedanken die Pille abzusetzen, natürlich erst mit Rücksprache des Frauenarztes. Dann hatte ich den Gedanken, es könnte vllt sein das meine Darmflora kaputt ist. Da ich einen frühzeitigen Blasensprung hatte und über einen Tag in den Wehen lag, bekam ich Antibiotika in einen Tropf. Paar Wochen nach der Geburt, hatte ich Fieber und Wochenflussstau und musste wieder Antibiotika nehmen. Ich frag mich nur, ob man nach so einer langen Zeit immer noch dann Probleme mit der Darmflora haben kann? Ich wollte es jetzt erst mal mit Probiotika ausprobieren, dazu dann mal bestimmte Lebensmittel weglassen. Hat vllt hier jemand die gleichen Probleme gehabt?
    Antwort
  • Kommentar vom 18.02.2020 10:25
    Hallo Sonnenschein_89,

    Genau die gleichen Probleme wie du hab ich zwar nicht aber auch immer wieder Zicken mit dem Darm, vllt kannst du ja etwas mit meiner Erfahrung anfangen.

    Grundsätzlich habe ich schon jahrelang immer wieder Schwierigkeiten mit der Verdauung. Wenn es ganz arg ist, mit Durchfall und Aufstoßen bis hin zu Erbrechen. Während der Schwangerschaft war das ganz weg, ich konnte essen und trinken was ich wollte. Jetzt (nach 6 Monaten) fängt es aber wieder an 😬
    Mir hilft es auf viel frisches säurehaltiges Obst und Gemüse sowie Milch zu verzichten und immer bei Infekten oder ganz schlimmen Phasen Omnibiotic zu nehmen. Das sind Bakterien, die den Darm besiedeln und zB durch Antibiotika vernichtet werden.

    Gegen Blähungen kann ich Lefax intens oder das vergleichbare Produkt von Edeka empfehlen.

    Pille hab ich auch lange genommen aber nicht jede vertragen. Da hab ich ein bisschen rumprobiert bis eine ging und festgestellt, dass mittags nach dem Essen nehmen am besten geht.

    Vllt hilft dir ja etwas davon.
    Ich hoffe, es geht dir bald besser 🍀

    Herzliche Grüße
    Ybie
    Antwort
  • Kommentar vom 18.02.2020 13:05
    Ganz ehrlich... Geh zu der Darmspiegelung und rede bei der Aufklärung auch zwecks Biopsie. Hier können wir Orakel, aber nicht helfen. Es kann sein, dass nur deine Darmflora gestört ist, es könnte aber auch entzündliche Prozesse sein.

    Die Darmspiegelung ist keine grosse Sache. Ich habe auch immer wieder Probleme. Ich hatte ziemliche Probleme, die leicht zu lösen waren. Ich habe angefangen mich sehr Ballaststoffreich zu ernähren. Das hat es bei mir gebracht. Aber ohne die Info aus der Spiegelung, wären wir nicht darauf gekommen, dass die Lösung so simpel ist. Es behebt zwar nicht das Problem, aber lässt gut damit leben.
    Antwort
  • Kommentar vom 02.03.2020 16:26
    Sonnenschein_89, wie geht es dir? Wie hast du dich entschieden?

    Lieben Gruß
    Antwort
  • Kommentar vom 17.03.2020 18:06
    Sorry, hatte in letzter Zeit ziemlich viel um die Ohren, deswegen jetzt erst ne Antwort.
    Mein Arzt wollte erst mal, das ich die Pille absetze und 2 Monate schaue ob eine Besserung in Sicht ist. Dies habe ich auch vor kurzem gemacht und ich merke schon eine leichte Besserung. Sollte es wirklich von den Hormonen kommen, dann wird es wahrscheinlich noch etwas dauern bis es besser wird. Der Durchfall ist weg, Verdauung ist zwar noch nicht ganz besser, immer noch ab und an ein Blähbauch und auch mal Verstopfung, aber es wird hoffentlich besser wenn mal die Hormone draußen sind.
    Antwort
  • Kommentar vom 17.03.2020 21:19
    Hi,

    Ich habe auch immer wieder damit Probleme und kann dir aus der Apotheke
    Symbioflor 2 empfehlen. Das sind pure Darmbakterien die den Darmhaushalt wieder regenerieren. Als unterstützende Maßnahme ist es sehr hilfreich. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen.

    Ich wünsche dir eine schnelle Besserung...lg CalliMero
    Antwort
  • Kommentar vom 05.06.2020 15:26
    mir haben Weizenkleie, Leinsamen oder eingeweichte Backpflaumen mit viel Flüssigkeit geholfen
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.