my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Ssw Tests Intensität schwankend

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 29.03.2020 17:55

    Bei meinem Mann und mir besteht aktuell
    Kinderwunsch. Nun ist es folgendermaßen:
    Im Januar hatte ich einen frühen Abort in der 6. SSW. Nun bin ich laut SSW Test (durchgeführt am Freitag) wieder schwanger. Ich habe direkt meine Frauenarztpraxis kontaktiert und mir die Spritzen verschreiben lassen (diese habe ich auch in der Schwangerschaft meiner Tochter gespritzt)

    Kurzfassung:
    Früher Abort 2015
    Früher Abort 2016
    Geburt von meiner Tochter 2018
    Früher Abort Januar 2020
    Erster Tag der letzten Periode: 02.03.20
    Eisprung laut Ovutest: 16.03.20
    SSW Frühtest Eisprung plus 12 positiv

    Derzeit nehme ich:
    -Crusia 4.000 Je (40 mg) Fertigspritze 1 x abends
    -Utrogest 1 x abends vaginal
    -Folsäure 1 x abends
    -Ass100 1 x abends

    Weil ich so eine panische Angst vor einer erneuten Fehlgeburt habe, teste ich momentan täglich. Ist es richtig, dass ich anhand der Intensität der Streifen überprüfen kann, ob mein hcg wert steigt? Die Intensität ist bislang immer gleich geblieben, was mich sehr beunruhigt. Es heißt doch immer der hcg Wert verdoppelt sich alle 2 Tage.

    Kann man weitere Medikamente einnehmen, um den Hcg Wert zu steigern?

    Es tut mir leid, dass ich euch damit belästige, aber meine Angst zieht mich psychisch gerade etwas runter.

    Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben.

    Ich weiß auch, dass es auf dieser Welt derzeit andere Probleme gibt, doch ich komm nicht aus meiner Haut.

    Antwort
  • Kommentar vom 29.03.2020 22:15
    Verständlich das du dir bei deiner Vorgeschichte Sorgen machst aber die Intensität sagt nix aus!!! Versuche das testen zu lassen und positiv zu denken. Alles Gute für deine Schwangerschaft 🍀
    Antwort
  • Kommentar vom 30.03.2020 08:54
    Hi Twina,

    Ich verstehe deine Sorge ebenfalls. Ich habe das gleich durchmachen müssen wie du. Habe ein Sternchen 2016, dann die Geburt meiner gesunden Tochter 2017 , Sternchen 2019 und bin jetzt aktuell Schwanger mit unserem zweiten Wunder in der 28.ssw.
    Man kann durch diese Ereignisse leider nicht entspannt in eine nächste Schwangerschaft gehen. Ständig macht man sich Sorgen und hat Ängste. Diese bleiben aber leider auch mit Fortschreiten der Schwangerschaft. Auch ich mache mir weiterhin Gedanken, dies abzustellen mit solch einer Vorgeschichte ist schwierig.
    Aber nicht unmöglich. Versuche dich trotzdem zu freuen das du wieder Schwanger bist. Du hast es schon einmal geschafft, ein Kind auf die Welt zu bringen und es wird auch wieder klappen. Mein Gyn sagte, das die Wahrscheinlich das etwas nach einer FG in der Schwangerschaft schief geht, viel geringer ist.
    Glaube an dich und dein Baby.
    Höre auf zu testen, gerade mit diesen billigen Stäbchen. Da weiß man nie wie lange die schon irgendwo gelagert wurden und wie alt die sind. Ich habe auch mehrfach getestet und hatte zeitweise nur eine ganz schwache Linie und das, drei Wochen nach dem ersten positiven Test....und es ist bis jetzt alle sind besser ordnung.

    Ich drück dir die Daumen und wünsche dir eine schöne Kugelzeit...LG CalliMero
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.