my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
eine Hebamme finden

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 13.07.2020 17:43
    Hallo,

    Ich bin auf der Suche nach einer Hebamme, die während der Schwangerschaft, bei der Entbindung und/oder nach der Geburt assistieren kann. Dies ist unser erstes Kind, und wir sind auch relativ neu in Deutschland, also nicht mit allen Protokollen vertraut.

    Bislang waren alle Bemühungen, eine Hebamme zu finden, erfolglos. Entweder ist die Hebamme für den entsprechenden Zeitraum bereits ausgebucht, im Ruhestand oder befindet sich selbst im Mutterschaftsurlaub (Herzlichen Glückwunsch!).

    Hinzu kommt, dass meine Familie aus Australien aufgrund der derzeitigen Pandemie nicht mehr in der Lage sein wird, uns bei der Geburt des Kindes zu besuchen, so dass ich mich sehr darauf freue, jemanden zu finden, der uns in dieser Zeit unterstützt.

    Ich wäre dankbar, wenn sich jemand die Zeit nehmen könnte, mich anzuweisen, jemanden zu finden, der im Oktober/November im Raum Bad Soden am Taunus zur Verfügung stünde.

    Freundliche Grüße

    Monica
    Antwort
  • Kommentar vom 13.07.2020 21:07
    Liebe Monica,

    leider ist dein Problem mit der Hebammensuche ein recht häufiges in Deutschland, da hier ein regelrechter Hebammenmangel herrscht.
    Ich fürchte es wird für dich für Oktober sehr sehr schwierig werden jetzt noch eine Hebamme zu finden.
    Vor der Geburt kann auch ein Gynäkologe die medizinische Versorgung sicherstellen. Aber das ersetzt natürlich keine Gespräche wie man sie vielleicht mit einer Hebamme führen wollen würde.
    Bei der Geburt im Krankenhaus, was in Deutschland der häufigste Ort für die Geburt ist, sind Hebammen zugegen, die die Geburt begleiten. Denn in Deutschland darf ein Arzt alleine keine Geburt durchführen, eine Hebamme hingegen schon. Dort wirst du also gut versorgt.
    Nach der Geburt gibt es in der Regel Hebammen, aber wie du schon gemerkt hast, sind die schnell ausgebucht, sodass einige Familien ohne Hebammenbetreuung im Wochenbett zurecht kommen müssen.

    Die wichtigsten Leistungen der Hebamme rechnet diese mit der Krankenkasse direkt ab.
    Du kannst jetzt noch versuchen einen Geburtsvorbereitungskurs zu finden, das hilft vor der Geburt mitunter ja auch schon.
    Vielleicht hast du auch Glück und es gibt vielleicht ein Stillcafe, das wieder öffnen kann, auch da kann man schon vor der Entbinung hin und durch Gespräche viel mitbekommen. Leider ist sowas aber durch corona jetzt sehr eingeschränkt.

    Nach der Geburt gibt es in manchen Hebammenpraxen und Geburtshäusern eine offene Sprechstunde für Frauen die keine Hebamme gefunden haben. Google mal oder frag mal bei deinem Gyn oder so.

    Du kannst auf jedenfall auch den Hebammenmangel offiziell melden, google mal danach.
    Neulich habe ich von einem Projekt gehört, das sich ammely nennt, das bei der Hebammensuche helfen soll. Google doch auch mal danach.
    Falls du dir eine vertraute Person unter der Geburt wünschst gibt es noch doulas, die müsstest du allerdings selbst bezahlen.

    Ich hoffe das konnte dir schon etwas helfen.

    Liebe Grüße
    Kreativeschaos eine November-Mami
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.