my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
4jährige verweigern Toilette

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 19.09.2020 18:42
    Hallo zusammen,

    bei meinem Problem geht es um unsere 4jährigen Zwillinge, (Junge und Mädchen) die Tagsüber noch Windeln tragen.

    Und zwar nicht, weil sie noch nicht trocken wären. Sie merken ganz genau wenn sie Pipi oder Kaka müssen, wollen aber beide nicht aufs Klo gehen.

    In der Kita klappt es stattdessen super. Da bringe ich sie auch immer ohne Windeln hin und dort gehen die beiden super aufs Klo. Und es kommt nur ganz selten mal vor, dass wir eine nasse Hose mit nach Hause nehmen müssen.

    Aber Zuhause oder unterwegs funktioniert das noch überhaupt nicht. Ich frage oft nach ob sie mal müssen, was jedes mal mit einem "Nein" beantwortet wird, und setze sie auch regelmäßig auf die Toilette. Da wird aber so gut wie nie was gemacht, und 10 Minuten geht es wieder in die Windel.

    Sie melden sich auch nicht wenn sie reingemacht haben. Ich merke dass nur wenn ich sie wieder mal aufs Klo setzen will und die Windel nass ist, oder eben wenn es anfängt zu stinken.

    Wir wissen langsam nicht mehr so recht was wir machen sollen.

    Habt vielleicht auch jemand solche Erfahrungen gemacht und was habt ihr unternommen?

    Danke für eure Antworten

    Lg

    Antwort
  • Kommentar vom 21.09.2020 23:37
    Hallo Katrin,
    da es bei beiden in der Kita ohne Windel klappt, würde ich ihnen zu Hause keine mehr ummachen. Dann wird es zwar bestimmt einige nasse Hosen geben, aber hoffentlich nach 2-3 Tagen nicht mehr. Nimm dir am besten ein paar Tage nachmittags nichts vor.

    Ich spreche aber nicht aus Erfahrung, bei meinem Großen lief es anders ab, er hat in der Coronazeit zu Hause keine Windel mehr tragen wollen (mit 2 Jahren und 9 Monaten). Nach 2 Wochen ca. hat er dann auch selbständig Bescheid gegeben, vorher habe ich ihn nach ein paar Stunden immer erinnert und aufs Töpfchen geschickt.

    Eine Bekannte hatte ihrem Sohn die Windel abgewöhnt, nur nachts hat er eine umbekommen, und das erste, was er jeden Abend gemacht hat, war, in die Windel zu drücken. Also hat sie recht schnell auch nachts die Windel weggelassen und es hat super geklappt.

    Viel Erfolg euch 😊 gerade mit Zwillingen 😵☺️
    Antwort
  • Kommentar vom 22.09.2020 07:30
    🤔 Angst vor einer großen Toilette haben sie aber nicht oder? Sie sind jetzt 4 und verstehen schon sehr viel und sollten sich auch schon alleine anziehen oder umziehen können. Würde Ihnen Höschenwindeln anziehen oder eben nichts, geht was rein: ins Bad schicken, sich ausziehen lassen ( du sie: abwischen, bzw. kurz abduschen falls ohne Windel) und Sachen zum anziehen geben . Sie können ja anscheinend auf Toilette gehen, also hat es zu Hause etwas mit wollen zu tun. Gibt es extra lange Mamazeit, wenn was in die Windel geht? Die meisten Kinder schaffen es zu Hause ohne Probleme, aber in der Kita geht es daneben( durch spielen ect. zu spät gemerkt)
    Antwort
  • Kommentar vom 22.09.2020 18:03
    @Pfannkuchen

    Ich habe die beiden natürlich gefragt, warum sie in der Kita so toll auf Toilette gehen und Zuhause nicht. Da haben sie gesagt, dass die Erzieherinnen schimpfen wenn die Hose nass ist, und auch, dass Kinder, die in die Hose machen, von manchen anderen ausgelacht werden. Und da wusste ich erstmal nicht was ich sagen sollte. Wenn sie einmachen könnte ich sie, weder schimpfen, noch auslachen. Aber anscheinend funktioniert es so.
    Auf die Frage warum sie Zuhause nicht aufs Klo gehen, antworten sie: "Zuhause gibts Windeln".

    Und damit haben sie ja eigentlich recht. Ich setze sie zwar regelmäßig auf die Toilette, aber danach kommt gleich wieder die Windel dran. Bis jetzt hab ich den beiden ja immer die Möglichkeit gegeben weiterhin in die Hose zu machen.

    Allerdings spielt es für sie auch keine Rolle ob die Windel dran ist oder nicht. Wenn sie z.B. nackig im Garten rumlaufen, pieseln sie auch einfach los, wo sie gerade müssen. Und das ist im Haus auch so. z.B. nach dem Baden, habe ich sie öfter noch eine Zeit nackig gelassen. Und dann sehe ich wie mein Sohn mitten im Wohnzimmer steht und auf den Teppich pieselt. Oder wie meine Tochter auf dem Sofa kniet und loslegt.
    Deswegen kam es noch nicht wirklich in Frage die Windel wegzulassen.

    Aber vielleicht fühlen sie sich mit nassen Hosen wirklich unwohl und wollen dass gar nicht mehr. Hoffentlich kann ich dann auch konsequent bleiben.

    Danke für den Kommentar. Ich werde versuchen, die Windel wegzulassen, und eben ein bisschen mehr Wäsche waschen.
    Antwort
  • Kommentar vom 22.09.2020 18:16
    @Anija

    Ja, das hat definitiv etwas mit wollen zu tun.
    Sie wissen ganz genau wann sie müssen, machen aber mit Absicht in die Hose. Das merke ich schon, wenn ein Kind mal wieder anfängt zu stinken und ich frage ob es Kaka gemacht hat. Da kommt nur mit einem Grinsen die Antwort: "Jaa, stinkt jetzt ganz doll".

    Extra Mamazeit würde ich jetzt nicht sagen. Es wird eben gewickelt. Aber das dauert ja nicht lange.

    Das mit dem anziehen ist auch noch so eine Sache. Das lassen die zwei auch noch gerne von mir machen.

    Angst vor der Toilette haben sie nicht. Sie haben ja einen extra Aufsatz. Sie bleiben ja auch sitzen wenn ich sie draufsetze und wehren sich nicht. Sie sagen eben nur immer. "Ich muss nicht".
    Antwort
  • Kommentar vom 26.09.2020 07:37
    Hm, kommt jetzt ganz auf die Entwicklung deiner zwei an( gerade 4 geworden z.B.) . Kann jetzt nur von meiner Großen sprechen, aber mit 4 hat sie sich allein es angezogen und auch rausgesucht was sie anzieht. Schimpfen würde ich auch nicht, wenn mal ausversehen was daneben geht. Wenn sie es aber aus Prinzip nicht tun, würde ich es so unangenehm wie möglich gestalten. Es dauert nämlich wesentlich länger, wenn sie sich alleine um die Windel kümmern müssen. Ist Pipi drin, können Sie sie alleine ausziehen, sich abwischen und auch eine neue anziehen( Höschenwindeln). Das würde ich an deiner Stelle mit Ihnen besprechen. Wenn es nur an der Bequemlichkeit liegt, gehen sie wahrscheinlich bald lieber gleich zur Toilette( so bleibt mehr Zeit zum Spielen).
    Antwort
  • Kommentar vom 30.09.2020 20:40
    Also, erstens ist das mit dem Anziehen bei uns echt so eine Sache. Ich bitte die beiden eigentlich jeden morgen, sich selbst anzuziehen. Machen sie aber nicht, sie hüpfen dann nur rum und machen andere Sachen. Und irgendwann sind wir für den Kindergarten, dann so spät dran, dass ich sie wieder anziehen muss. Und ich kann sie ja schlecht im Schlafanzug, in den Kindergarten bringen. <br />
    <br />
    Und zweitens mit den Windeln. Ich hab ja schon oft versucht sie wegzulassen. Aber die beiden machen weiter in die Hose, als ob sie eine Windel anhätten. Sie stört es auch nicht wirklich, dann mit nassen Hosen rumzulaufen. Und dann bin ich immer wieder eingeknickt und hab wieder Pampers umgemacht. <br />
    Und wenn ich ihnen Pampershöschen anziehe, die sie selbst wechseln sollen, sehe ich schon kommen, dass die beiden solange reinmachen, bis sie auslaufen, und dann doch wieder ich wechseln muss. <br />
    Aber ich werde es mal probieren.<br />
    Vielleicht macht auch einfach irgendwann "Klick"
    Antwort
  • Kommentar vom 01.10.2020 03:05
    Ich kann nicht aus eigener Erfahrung berichten, aber mal so als Außenstehender: Jedes gesunde Kind hat früher oder später gelernt aufs Klo zu gehen. Ich würde mir da an deiner Stelle viel weniger Stress machen.

    Vielleicht kannst du dir ja auch eine Art Belohnungssystem einfallen lassen, wo die Kinder einen Aufkleber auf eine Tafel machen dürfen oder so, für jedes Mal dass sie auf dem Klo waren. Wenn einfach die Motivation fehlt, hilft das möglicherweise ja schon.

    Und was das mit dem Anziehen angeht: ich finde schon dass du sie auch mit Schlafanzug mal in den Kindergarten schicken kannst. 😁 hat ja vielleicht auch einen Lerneffekt. Und im Kindergarten ist das ja noch ziemlich egal.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.10.2020 12:00
    Mit diesem Toilettenproblem sind Sie nicht allein. Es passiert öfter als du denkst mit 4 Jährigen.
    Hab' Geduld.. Es wird ganz von allein besser werden
    LG Gustavo Woltmann


    Antwort
  • Kommentar vom 23.10.2020 15:24
    Es tut mir leid, wenn ich mich irre, aber vielleicht hat es den Anschein, dass in der Schule diese "Toilettengang"-Regeln wirklich angewandt werden, und deshalb hört man auf sie. Ich schätze, du muss einfach mehr Geduld mit ihnen haben... und mutig sein, dass sie aufhören müssen, die Windeln zu benutzen, nicht mehr anziehen, wenn sie zu Hause sind, damit sie ein Gefühl bekommen, dass es genau wie in der Schule ist. Wenn es ein Nein ist, muss du ihnen nur sagen, dass es ohne Windeln der richtige Weg ist, und warten, bis sie endlich aufgeben und auf die Toilette gehen.


    Antwort
  • Kommentar vom 24.10.2020 09:35
    Hallo,
    Was für eine unangenehme Situation, vor allem, weil Sie wissen, dass dies in der Schule oder in der Kindertagesstätte gesagt wurde. Sie haben erwähnt, dass Sie sie regelmäßig ermutigen, auf die Toilette zu gehen. Versuchen Sie, einen festen Zeitplan dafür zu erstellen, also vor dem Abendessen, nach dem Abendessen, 15 Minuten nach dem Trinken. Legen Sie eine feste Zeit fest, zu der jeder zum Töpfchen geht. Nehmen Sie ein Buch oder ein paar Spielsachen und versuchen Sie, Ihre Kleinen so lange wie möglich auf dem Töpfchen zu halten (15 Minuten)
    Dann belohnen Sie sie mit einem Aufkleber oder einer Süßigkeit. Hier https://deblogmama.wordpress.com/2020/10/01/zindelijk-in-3dagen/ finden Sie einige grundlegende Tipps zum Toilettentraining. Übersetzen Sie das Blog mit Google Übersetzer in Ihre bevorzugte Sprache ganz unten auf der Seite
    Viel Glück
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.