my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Stille Geburt 39. SSW

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 25.09.2020 22:42
    Ich habe unsere Tochter am 19. August 2020 still geboren. Ich merkte keine Bewegungen von unserer Maus mehr und somit bin ich ins Krankenhaus zur Kontrolle....39. SSW. Da wurde uns mitgeteilt, dass unsere Tochter keine Herztöne mehr zeigt. Ein unfassbarer Schock für uns, da sie unser 1. Kind und Wunschkind ist. Die Schwangerschaft verlief bei mir gut, keinerlei Beschwerden und alle Untersuchungen war immer in Ordnung. Wir waren voller Vorfreude, Stolz und Liebe....und dann so ein Schicksal, wo man dachte es ist nur ein Traum aus dem man wieder wach wird und alles vorbei ist. Aber so war es leider nicht...am 18. August wurden die Wehen bei mir eingeleitet und am nächsten Tag hielten wir unsere wunderschöne Tochter still und leise im Arm. Wir sind unfassbar traurig und sprachlos, es ist alles so still und leer um/in uns herum. Am 28. August (zum errechneten Geburtstermin) war der schwerste Tag in unserem Leben....die Beisetzung.
    Wir vermissen sie soo sehr!!!
    Mein Mann und ich sind jeden Tag bei unserer Tochter am Grab. Der Schritt ist schwer für mich, aber dann tut es gut ihr nah zu sein.

    Wie habt ihr den Verlust verarbeitet? Wie hat sich eure Partnerschaft verändert?
    Antwort
  • Kommentar vom 29.09.2020 02:12
    Hallo Sternmama,
    Ich weiß genau wie leer du dich fühlst.
    Ich habe letzte Woche am 22.09.20 eine stille Geburt gehabt.
    Ich kann es immer noch nicht glauben das mein Sohn bei den Engeln ist.
    Er sah so wunderschön aus...
    Ich vermisse ihn auch so sehr,wie gern würde ich ihn jetzt in meinem Arm halten..
    Der Schmerz in meinen Herzen vergeht einfach nicht,jeden Abend breche ich zusammen.
    Tagsüber muss ich funktionieren,da ich gott sei dank einen wundervollen 9 jährigen Sohn habe.
    Ich bin froh das es mein Sohn gut verkraftet hat,sonst wäre es alles noch viel viel schlimmer für mich.
    Ich hoffe das es euch einigermaßen besser geht und ihr den Alltag meistern könnt!!

    Antwort
  • Kommentar vom 09.11.2020 10:13
    Hallo,

    ich musste mein kleines Sternchen am 05.11. in der 22. SSW gehen lassen.
    Wie geht es euch jetzt damit? Wie hat sich eure Partnerschaft verändert?

    Wir müssen heute die Geburts- und Sterbeurkunde ausstellen lassen - das wird sicher ein schwerer Schritt.

    Alles Liebe
    Antwort
  • Kommentar vom 10.11.2020 15:11
    Hallo.
    Es tut mir wirklich sehr leid für euren Verlust.
    Ich wünsche euch ganz viel Kraft,in dieser harten Zeit.
    Bei mir ist es jetzt 7 Wochen her und natürlich ist der Schmerz nicht mehr so stark,wie die ersten Wochen.
    Aber ich denke jeden Tag an ihn und wenn ich über ihn spreche,breche ich immer noch total in Tränen aus 😪

    Wir sind uns nach diesen Verlust,näher denn je gekommen.
    Er war 24/7 an meiner Seite und hat mich immer aufgefangen als ich am Boden lag.
    Wir dürfen nicht vergessen,dass unsere Männer auch ihr geliebtes Kind verloren haben und sie für uns immer stark bleiben.

    Ich hoffe ihr habt gestern den Tag gut überstanden!
    Ich weiß wie schwer das ist.
    Es werden noch so einige Hürden auf euch zu kommen,aber gemeinsam wird ihr es schaffen.
    Fühlt euch gedrückt.
    LG Sonja


    Antwort
  • Kommentar vom 10.11.2020 15:35
    Liebe Sonja,

    auch dir mein tiefstes Mitgefühl in dieser Zeit. Und es ist schön zu hören, dass nicht alle Beziehungen in die Brüche gehen.

    Wir haben direkt nach der Geburt eine Broschüre bekommen, in der gleich mal stand, dass etwa 80% der Partnerschaften scheitern - was natürlich zusätzlich auf meine Stimmung drückt. Aber auch ich habe das Gefühl, dass wir irgendwie noch näher zusammengerückt sind in den letzten Tagen.

    Gestern war ein Horror. Vor allem, weil mit uns ein frisch gebackenes Zwillings-Elternpaar auf die Geburtsurkunden gewartet haben. Aber auch hier war mein Mann stark für uns beide.
    Heute waren wir noch bei der Bestattung und in 14 Tagen dürfen wir unseren kleinen Stern im "Wald der Ewigkeit" beisetzen. Ich denke, dass auch der Tag nochmals eine enorme Herausforderung für mich/uns wird.
    Wie war das bei euch? Habt ihr euer Sternchen auch so verabschiedet (es gibt ja viele unterschiedliche Möglichkeiten)?

    Alles Liebe 🌟
    Antwort
  • Kommentar vom 11.11.2020 10:44
    Vielen lieben Dank.
    Oh das wusste ich nicht,dass so viele Beziehungen danach scheitern,aber ich denke wenn man sich liebt dann ist man für einander da,auch in schweren Zeiten.
    Es tut mir wirklich sehr leid,ich weiß wie schwer da ist!
    Wir haben uns für die Sterkinder sammelbestatung entschieden,damit er nicht alleine ist.
    Wir müssen auch noch dadurch,da die Beisetzung am 16.12 ist.
    Und je näher der Tag rückt,desto nervöser werde ich.

    Hast du dir /habt ihr euch noch woanders Hilfe geholt?
    Ich habe schon mehrere Einzelgespräche gehabt,die mir enorm geholfen haben und heute habe ich meine 1. Sitzung bei einer Selbsthilfe Gruppe.
    Ich freue mich sehr darauf,bin aber auch leicht nervös,weil ich meine Geschichte wieder erzählen muss.
    Es bricht mir einfach nur das Herz!!

    Darf ich fragen wie euer Sohn heißt??

    Alles Liebe 🌟


    Antwort
  • Kommentar vom 11.11.2020 11:24
    Ja, das denke ich auch. Und ich glaube, dass man einfach füreinander da sein muss und auch offen miteinander reden sollte, um diese Zeit gemeinsam bewältigen zu können.

    Die Sammelbestattung wollten wir ursprünglich auch nehmen, aber leider war unser kleiner Mann schon zu schwer dafür und so hätte er alleine bestattet werden müssen. Da wo er jetzt hin darf gibt es einen eigenen Bereich nur für Sternchen, die alle gemeinsam sind. Wir sehen das auch so, wichtig ist, dass er nicht alleine seine muss!
    Ja, die Tage werden uns sicher noch einmal ordentlich zusetzen. Seid ihr dann bei der Bestattung gemeinsam mit anderen Sternchen-Eltern dort?

    Wir starten nächste Woche mit einer Therapie - den ersten Termin nehmen wir gemeinsam wahr und dann schauen wir mal weiter. Ich bin zwar auch schon angespannt, so wie du, immer die Geschichte auf's Neue erzählen, aber irgendwie freue ich mich auch schon darauf. Die Therapeutin ist sowohl Psychotherapeutin als auch Hebamme - also ich denke, dass sie mich/uns da schon recht gut durchführen kann/wird.

    Ich bin schon gespannt, wie es dir in der Selbsthilfegruppe geht. Vielleicht magst du mir dann ein bisschen davon erzählen? Dann überlege ich mir das vielleicht auch noch. Kannst mir aber gerne eine pN schicken!

    Unser Sohn heißt Julius :)
    Wie heißt euer?

    Alles Liebe und einen guten Start in die Selbsthilfe-Gruppe!
    Antwort
  • Kommentar vom 11.11.2020 14:34
    Genau,dass für einander da sein ist einfach sehr wichtig und ich finde es sehr schön das dein Mann auch an der Therapie teil nimmt.
    Mein Mann ist da ganz anders,er ist generell sehr verschlossen und wollte irgendwann nicht mehr darüber reden,aber ich brauchte die Gespräche und viel mehr Menschen die das gleiche Schicksal erlebt haben.
    Weil keiner versteht diesen Schmerz und die Leere im Herzen,die das erlebt haben.

    Ich drücke euch die Daumen,dass ihr euch bei der Therapeuten wohl füllt und sie euch helfen kann.
    Ich hab meine Beratungsstelle einmal gewechselt,weil ich mich dort nicht so wohl gefühlt habe.
    Aber jetzt bin ich sehr glücklich,da wo ich bin.
    Sie hat mir wirklich sehr viel geholfen!
    Jaaa gerne,werde dir dann später erzählen wie es gelaufen ist !!

    Ja genau es werden noch andere Sterneltern dabei sein.
    Nur weiß ich jetzt nicht,wie es mit den Corona Regelungen wird.
    Wie ist es bei euch??

    Oh ein sehr schöner Name :-)
    Ist er euer erstes Kind??
    Unser Sohn heißt Naseeb (Bedeutung:Schicksal)
    Wenn ich darüber nachdenke,kriege ich überall gänsehaut.

    Antwort
  • Kommentar vom 11.11.2020 16:28
    Ja, ich finde es auch sehr schön, dass er da überall dabei ist. Aber so wie du sagst, hilft es vor allem mit Menschen zu reden/schreiben, die das Gleiche erlebt haben - ich habe das Gefühl, die verstehen, was man gerade fühlt und durchmacht. Und da gehts uns Sternenmüttern doch nochmal ein kleines bisschen anders als den Sternenvätern.

    Genau, diese Leere und bei mir mischt sich das auch mit Hilflosigkeit.

    Ich hoffe auch - muss ehrlich sagen, dass ich schon ganz schön viel Erwartungen in die Therapie lege. Aber Wunder können dort halt auch nicht bewirkt werden. Wie oft warst du schon bei der Therapie?

    Bei uns sind nur wir bei der Beerdigung. Ist ja gerade alles nicht so einfach mit Corona. Aber ich glaube, dass das für mich eigentlich auch ganz ok so ist. Ich weiß ja, dass dort wo er beerdigt wird schon andere Kinder auf ihn warten.
    Die Dame von der Bestattung meinte, dass sie uns auch Bescheid gibt, sobald sie den Termin für die Kremation hat, damit wir zu Hause eine Kerze für ihn anzünden können. Vor dem Tag fürchte ich mich auch schon.

    Danke :) Euer Name ist auch schön, vor allem mit der Bedeutung. Da kommt wirklich Gänsehaut auf.

    Ja, unser kleiner Mann war unsere erste Schwangerschaft - er hat auch gar nicht lange auf sich warten lassen. Es war echt so eine wunderschöne Zeit mit ihm. Wie ist das bei euch? Du hast ja schon einen Sohn, oder?
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.