my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Ich bin schwanger, aber mein Partner freut sich nicht?!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 15.10.2020 10:51
    Hallo zusammen,

    ich bin mit meiner Situation zurzeit etwas überfragt, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen:

    Ich bin jetzt in der sechsten SSW. Mein Partner und ich haben nicht geplant, jetzt ein Kind zu bekommen. Es ist allerdings auch nicht ungewollt. Ich sage mal in Kurzform: Wir haben schon öfters darüber gesprochen und Ende letzten Jahres auch festgestellt, dass wir uns für dieses Jahr gut vorstellen können, schwanger zu werden. Er ist 38 und ich bin 31, wir sind seit 9 Jahren liiert und leben länger zusammen. Wir sind beide sehr freiheitsliebend, machen gerne weite Reisen und ich muss zugeben, dass ich oft diejenige war, die das Kinderthema angesprochen hat.

    Jetzt bin ich jedenfalls schwanger und wir haben es Anfang dieser Woche erfahren. Seine erste Reaktion war ein wenig Irritation und auch der Hinweis, dass ich doch erst noch zum Arzt gehen sollte und es mir bestätigen lassen sollte. Das habe ich am nächsten Tag gemacht und der positive Test wurde bestätigt, alles sieht gut aus. Zuerst war er ziemlich nähebedürftig und auch lieb aber jetzt die letzten zwei Tage hatten wir zwei Gespräche, in denen er im Tenor meinte, er mache sich Sorgen um seine Freiheiten. Viele seiner Freunde leben in München und eigentlich hatte er länger vor, auch dort hin zu ziehen, was wir auch schon einmal überlegt haben, demnächst mal machen zu können. Außerdem fährt er jedes Jahr einmal ein paar Tage mit zwei, drei Freunden weg und er habe Sorge, dass das jetzt alles nicht mehr möglich sei. Mit einem Kind sei nun halt alles anders und man sei auch sehr eingeschränkt. Er wirkte dabei ziemlich fertig und unzufrieden.

    Wir verstehen uns trotzdem gut, allerdings ist die Stimmung etwas angespannt zwischendurch. Ich bin eigentlich glücklich mit meiner Situation, aber wenn er zwischendurch immer wieder unzufrieden wirkt und genervt, zieht mich das auch wirklich runter.

    Was meint ihr - habt ihr ähnliche Erlebnisse? Mache ich mir zu früh Sorgen und sollte mich entspannen, bis die Schwangerschaft auch bei ihm richtig eingesackt ist? Er sagt auch, er kann sich das alles noch nicht richtig vorstellen, es sei so unwirklich. Im Gespräch haben wir dann gestern gesagt, dass wir uns eine neue Wohnung suchen und eventuell auch nach München umziehen würden, er meinte er braucht irgendeine Perspektive...

    Würde mich freuen, über eure Einschätzungen! Danke!

    Melden
    Antwort
  • Kommentar vom 15.10.2020 11:07
    Hallo!
    Meine persönliche Meinung dazu:
    ihr habt ja schon darüber gesprochen gehabt und es ist kein grundsätzliches "er will keine Kinder" oder so. Das ist schonmal gut. Ich vermute dass er noch etwas braucht um das kleine Wunder fassen zu können. Auf der einen Seite gebe ich ihm recht. Mit Baby wird "alles" anders. Aber mein Mann darf sich auch ab und an mal Wandertage mit seinen Freunden oder sonstige Aktivitäten "gönnen" (wir haben zwei, bald drei Kinder)
    Es kommt auch drauf an wie es mit dem Kind läuft und wie taff ihr als Eltern seid. Es gibt Charaktertypen die Eltern werden und dann bis die Kinder außer Haus sind nichts anderes tun wie Eltern zu sein (ich übertreibe etwas) und Eltern, die die Kinder einfach zu jeder Hochzeit etc. mitnehmen oder eben auch entsprechend oft zu Omi o.ä. zum sitten bringen. Da würdet ihr eben immer mal wieder darüber sprechen müssen wer wieviel Freiheit braucht und will. (ich habe auch schon kinderfreie Wochenenden von meinem Mann geschenkt bekommen)
    Es brauchen die Männer auch unterschiedlich Zeit. Mein Mann hat seine Begeisterung für die Ssw auch nicht sooo dolle gezeigt, wie ich als Frau. Einfach auch weil er eben eher der stille Freu-er ist 😃

    Ich schlage vor: gib ihm noch etwas Zeit und redet (mal mehr mal weniger, was eben grad gut passt) darüber dass ihr nun Eltern werdet aber auch darüber was eure Vorstellungen vom Elternsein sind.

    Ich persönlich bin froh nicht noch umziehen und neuer Job/neue Gegend gehabt haben zu müssen. Wir hatten vor den Kindern unser "zu Hause" schon gefunden. Aber ich kenne viele die das auch mit Kindern angehen und gut meistern. 👍

    Ihr seid in einem Alter und in einer "beziehungsreife" (ich meine jetzt die Dauer) von der ich als Außenstehende jetzt einfach ablesen würde, dass das gut klappen kann. (ich mein jetzt im Gegenteil zu einer ganz jungen Mama die ihren Partner zwei Monate kennt oder so)

    und: möglicherweise... (das sage ich jetzt echt vorsichtig, weil ich dich ja nicht kenne 😉) möglicherweise sind auch deine Hormone daran schuld dass du dich gerade sehr sorgst. Vielleicht wird das mit der Zeit auch besser...
    Antwort
  • Kommentar vom 15.10.2020 11:08
    Alles Gute euch!
    Antwort
  • Kommentar vom 15.10.2020 11:12
    Danke Naruto, für deine liebe Antwort! Die macht mir wirklich Mut. Ich bin etwas geknickt, aber werden einfach mal abwarten und positiv sein, dass die Freude noch einsetzt, spätestens, wenn er das kleine Baby auf dem Arm hält :)
    Antwort
  • Kommentar vom 15.10.2020 11:59
    Liebe Lisalotta,

    an das, was Naruto geschrieben hat, hänge ich mich mal dran. Es ist alles normal, wie es dir momentan geht. Du als Frau spürst die Schwangerschaft unmittelbar, weil das Baby unter deinem Herzen wächst. Dein Partner kann es nicht so nachvollziehen und braucht jetzt dich, dass du ihm mit viel Geduld vermittelst, wie es dir als werdende Mama geht.
    Ja, die Hormonumstellung ist bei dir in vollem Gange und du wirst merken, dass du dich in einigen Wochen „wie neu“ fühlst 😉 So ein kleiner Bauchbewohner bringt wirklich einiges durcheinander.

    Mit kleineren Kindern ist man recht flexibel. Das kann ich bestätigen. Es hängt viel von den Eltern ab. Wie Naruto schreibt - jeder ist anders und es zeigt sich auch, wie man als Eltern ist. Ich habe mal eine tolle Seite von einer Fotografin entdeckt und seither nicht vergessen, weil es so schön war: wenn du nach „Mit dem VW-Bus durch Cornwall // Nancy auf Reisen“ googelst…. Freiheit, Familie…. so viel ist möglich. Wir haben zum Beispiel mit 3 Kindern für 2 Jahre in Kalifornien gelebt. Wegen Beruf meines Mannes und es war eine wunderbare und sehr wertvolle Zeit und unvergesslich. Vielleicht tröstet und ermutigt es deinen Partners schon mal ein bisschen, wenn du es ihm zum passenden Zeitpunkt zeigen kannst.

    Hast du Freundinnen, die auch Kinder haben - mit denen du reden kannst? Ich freue mich hier auf jeden Fall schon mal mit dir - herzliche Glückwünsche dir ❤️ Ganz liebe Grüße!

    Antwort
  • Kommentar vom 15.10.2020 13:44
    Hallo Cathrina, vielen Dank für deine aufmunternde Antwort! Liebe Grüße
    Antwort
  • Kommentar vom 19.10.2020 12:58
    Hallo - wie geht es dir heute? Habt ihr vielleicht am Wochenende nochmal sprechen können - und die Nachricht ist schon ein bisschen mehr bei deinem Partner eingesackt? Halte durch, falls nicht. Ich hoffe ganz fest mi dir, dass es nicht allzu lange dauert, bis er eine leise erste Freude spürt.
    Einen guten Tag dir heute und liebe Grüße!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.