my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwanger mit Uebergewicht

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 09.11.2020 14:27
    Hallo Zusammen

    Ich wollte mal auf ein etwas heikles Thema eingehen was mich aber sehr beschäftigt. Ich bin schon vor der Schwangerschaft übergewichtig gewesen (über 100kg). Ich fühle mich jedoch soweit gesund, ich habe keine Beschwerden. Mir ist klar gewesen, dass ich in der Schwangerschaft nicht allzu gross zunehmen soll. Meine Ärztin meinte auch ich muss da etwas aufpassen max. 15kg sollten es sein.
    Bei den Terminen war ich immer ultra nervös, da ich bereits eine FG hatte. Deshalb war mein Blutdruck mehrmals zu hoch, ich habe dann selber angefangen zu messen und die Werte mitgenommen. Die waren IMMER in Ordnung. Gewichtsmässig habe ich nun in der 20. SSW 4-5kg zugenommen. Ich weiss, dass ich da vorsichtig sein muss und mich auch noch etwas mehr zusammen reissen muss um jeweils zu den "richtigen" Lebensmitteln zu greifen. Trotzdem fühle ich mich nicht gut betreut und auch etwas abgewiesen von meiner Ärztin. Ich darf z.B. nicht zur Hebamme, Sie will mich begleiten und meinte "sie entscheidet dann wann ich den Termin bei der Hebamme habe". Beim letzten Mal hatten wir über meine Migräne gesprochen (leider habe ich seit der SSW mehrmals Migräne gekriegt). Sie meinte dann eigentlich sei kein Ultraschall geplant aber sie schaue mal ob das Kind sich bewegt...ich dachte ich hör nicht richtig...Minutenlang hat Sie dann nichts gesagt und ich musste 2x nachfragen ob alles in Ordnung ist "Sie meinte dann nur ja sieht alles gut aus". Heute ruft mich die Ernährungsberatung an, meine Ärztin hätte sie beauftragt mit mir einen Termin zu machen wegen übermässiger Gewichtszunahme in der Schwangerschaft...ich war erneut total baff....mich schmerzt das unheimlich ich musste auch extrem lange weinen. Wieso sind denn alle so unsensibel? Da ist doch auch noch ein Mensch dahinter. Ich bin gesund, ich bewege mich, ich fühle mich gut! Ja ich habe zuviel auf den Rippen aber das kann doch kein Freiprass dafür sein mich zu plagen und mir ein schlechtes Gewissen zu machen?!

    Ich wollte mal nachfragen ob jemand auch solche Erfahrungen gemacht hat. Ich würde mich unheimlich freuen mich mit jemandem auszutauschen.

    Liebe Grüsse
    Antwort
  • Kommentar vom 09.11.2020 15:14
    Hallo Val.

    Ich bin bei 31+6 und wiege ebenfalls ü100.

    Mein FA ist zum Glück ganz anders. Er hatte mir zwar mal gesagt, dass ich mit 10kg weniger vermutlich ganz schnell wieder schwanger werden würde (das war nach meiner FG im vergangenen Jahr), aber ansonsten reitet er null drauf rum. Er redet es nun auch nicht schön, aber behandelt mich deswegen auch nicht, wie einen Menschen zweiter Klasse.

    Bei deinem Bericht wurde ich schon vom lesen echt sauer.
    Ich hasse solche Ärzte und würde vermutlich den Arzt wechseln. Du bist Kunde und ein Kunde sollte sich nicht schlecht fühlen müssen.
    Und DU entscheidest, wann dich wer untersuchen darf. Das wäre ja noch schöner.

    Ich hatte leider in der SS eine Zeit lang fast jede Woche Migräne. Ich habe dann, als der Leidensdruck zu hoch wurde, mit meinem FA besprochen, dass ich ein Triptan brauche und habe dann auch seine Zustimmung bekommen.

    Zur Gewichtszunahme, da hatte er mir gesagt, dass es so kommen könnte, dass ich nicht viel zunehme oder sogar abnehme. Ich habe vor der SS mit Sport und Ernährungsumstellung 15kg in einem Jahr verloren. Er betonte aber, dass ich keinesfalls Diät machen dürfte. Eben einfach weiter ausgewogen ernähren. Und ich verzichte wirklich auf nichts und wiege nun tatsächlich immernoch genauso viel, wie zu Beginn der SS. Aber ich glaube, das ist einfach sehr individuell.
    Du weißt ja selber, dass du aufpassen solltest. Aber durch den Druck von deinem FA wird es eher schlimmer als besser. Jedes Mal, wenn du dir etwas gönnst, kommt der Gedanke „oh das sollte ich jetzt eigentlich lassen“. Darum ist es eher kontraproduktiv, denn etwas gönnen sollte ja eine Belohnung sein. Stattdessen verursacht es dir eher ein schlechtes Gewissen und das ist ein Teufelskreis.

    Und dass deine Ärztin dann ohne es mit dir zu besprechen einen Termin mit einer Ernährungsberatung ausmacht ist ja mal die Höhe. Dazu hat sie kein Recht. Diese Beratungen sind meist ja auch kostenpflichtig. Lass dir das nicht gefallen!

    Ich drücke dich mal ❤️
    Antwort
  • Kommentar vom 09.11.2020 15:30
    Huhu,

    Unfassbar, was ich hier lesen muss!
    Ich bin ganz frisch schwanger 5+6 und wiege auch Ü100.
    Zum Glück habe ich vor 2 Jahren aufgrund meines Umzugs den FA gewechselt, denn mein alter war genauso drauf. Immer schön nen Spruch gerissen wegen des Gewichtes.
    Klar bin ich dick, aber ich bin kerngesund, hatte nie auch nur irgendwas, nehme keine Medis und siehe da, ich bin trotz Dicke nach 3 Zyklen ohne Verhütung schwanger geworden.
    Wenn man zB Google glauben schenken müsste, dürften wir ja niemals schwanger werden, müssten alle möglichen Wehwehchen haben, ect.
    Nein! Auch schlanke können Probleme haben schwanger zu werden, können Beschwerden haben oder sonst was.
    Nur bei uns müssen sie dann alles aufs Gewicht schieben, na klar.

    Deinen Erzählungen nach würde ich sofort den Arzt wechseln und ihn dazu noch bei der Ärztekammer melden. Hat er mal was von Datenschutz gehört?? Und was fällt ihm überhaupt ein zu meinen du brauchst eine Ernährungsberatung?!
    Haben wir zur Zeit nicht genug mit unserem Körper zu tun??

    Ich würde sehr herzlich behandelt muss ich sagen, allerdings bin ich auch sehr offen was mein Übergewicht angeht. Wenn ich nicht mehr wie 10 kg zunehmen wäre das super meinten sie. Und solange es uns gut geht, würde ich eine Schwangerschaft wie jede andere auch erleben, vllt sieht man den Bauch was später aber hey, der Inhalt zählt.

    Wie gesagt, lass nicht alles auf das Gewicht schieben und wechsel den Arzt. Du tust dir sonst keinen Gefallen. Und ich finde gerade beim Frauenarzt sollte man sich wohlfühlen.

    Fühle dich mal gedrückt!
    Antwort
  • Kommentar vom 11.11.2020 08:49
    Hallo und vielen herzlichen Dank für eure Rückmeldung! Das hat mir sehr gut getan! @desMelli da hast Du recht, mein Mann hatte sogar eine Rückop letztes Jahr da er bereits unterbunden war (aus erster Ehe) bereits zwei Monate nach der OP sind wir schwanger geworden. Das war zwar leider eine FG aber drei Monate später sind wir wieder schwanger geworden ohne Probleme. Auch ich hatte nie was gravierendes oder musste Medikamente nehmen. Klar das wir extra auf's Gewicht achten müssen ist mir bewusst und macht ja auch Sinn.

    Danke für eure Tipps. Ich schaue jetzt mal wie der Termin heute Nachmittag läuft. Mein Mann ist auch dabei (meistens kann er nicht wegen der Arbeit). Er kennt meine Ängste und ich weiss, dass er sofort was sagen wird wenn irgendeine "blöde" Bemerkung kommt. Wir haben auch darüber gesprochen, dass wir dann den Arzt wechseln würden. Ich glaube bei uns ist das normal mit der Ernährungsberatung, normalerweise einfach erst ab der 24ssw, da ich jetzt schon mit hohem Gewicht in die SSW gestartet bin meinte Sie, Sie wolle mich früher hinschicken. Das ist ja grundsätzlich in Ordnung. Aber die Aussage am Telefon von der Tante fand ich wieder derart unsensibel und die war sowas von unmotiviert am Telefon...

    Und ja ich muss aufpassen, ich habe heute meinen grossen Ultraschall ich sollte mich freuen können dabei denke ich nur an die Waage und habe Angst überhaupt hinzugehen. Das geht so nicht. Vielleicht bin ich auch einfach etwas überempfindlich, da es meine erste SSW ist. Ich versuche mal neutral dort hinzugehen und schau mir an wie es läuft.

    Danke für eure lieben Worte das gibt mir Kraft und ich gebe gerne Bescheid wie es heute gelaufen ist.
    Antwort
  • Kommentar vom 10.12.2020 08:58
    Hi Val

    Ich bin jetzt in der 14 ss-Woche und auch leicht über 100kg. Meine erste FA war grundsätzlich gut, ihre Arztgehilfinnen aber Dumm wie Brot. Und ich habe noch einige Sachen erfahren, die mir bei der alten FA nicht gepasst haben, also habe ich mich sofort entschieden die FA zu wechseln. Und das empfehle ich dir auch. Auch wenn du mitten in deiner SS bist. Für mich war es das Beste.

    Beide FA haben mich nie auf das Übergewicht angesprochen, sondern eher gesagt, ich soll mich einfach gesund ernähren.

    Die jetzige FA meinte auch, ich soll schauen, dass ich bis zum 20 Woche nicht mehr als 4 kg zunehme und hat mir eine Ernährungsbroschüre mitgegeben und das wars. Sie hat das so lieb gesagt, dass es mir eher Mut gemacht hat eben nicht mehr als diese 4kg zuzunehmen. Ich denke so ist es richtig und sicher nicht body-shaming, wenn man ja sowieso 1 Million sonstige Gedanken hat.

    Ich hoffe deine SS-verläuft weiterhin ohne grosse Komplikationen :*

    PS: wegen der Migräne...lass dich doch untersuchen, ob es nicht eine Schwangerschaftsvergiftung ist. Meine Freundin hatte das und es kann ziemlich gefährlich werden, wenn es nicht erkannt wird.
    Antwort
  • Kommentar vom 22.12.2020 14:45
    Hallo Zusammen

    Erstmal vielen Dank für eure offenen Worte! Ich war sehr gerührt und auch dankbar und beruhigt als ich euere Beiträge gelesen habe. Mittlerweile hat sich die Lage wieder beruhigt. Ich habe meinen Mann bei den letzten Untersuchungen dabei gehabt, der war auf Angriffsposition :-D hätte Sie einen "unangebrachten" Kommentar gelassen hätte er Sie gleich zurecht gewiesen. Heute war ich dann auch alleine beim Untersuch, alles in Ordnung. Ich glaube ich verstehe mittlerweile auch etwas Ihre Art besser Sie ist relativ streng aber eben auch sehr genau was ich schätze. Ich habe den Termin bei dieser Ernährungsberaterin abgesagt welche am Telefon meinte ich wäre wegen übermässiger Gewichtszunahme angemeldet, wohl hat meine Ärztin das auch so nie zu ihr gesagt. Da ich leider noch mit Schwangerschaftsdiabetes gesegnet bin musste ich dann eh zur Ernährungs- und Diabetesberatung. Die waren aber sehr nett und hacken auch null auf dem Gewicht rum auch meine Ärtzin hat nichts mehr gesagt und ist immer sehr nett.

    Momentan fühle ich mich auf jeden Fall wieder ok, und denke ich kann auch wieder etwas mehr für mich einstehen. Manchmal ist die Panikmacherei auch eifach krass und man muss selber einen guten mittelweg finden.

    Ich hoffe euch geht es allen gut?

    Ganz liebe Grüsse
    Val
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.