my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Nackenfaltenmessung Wahrscheinlichkeit

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 30.12.2020 14:19
    Hallo Mädels.
    Ich muss jetzt doch mal ein Thema erstellen, da es mir nicht so richtig Ruhe lässt.
    Wir waren Montag bei 12+6 bei der Nackenfaltenmessung. Der Ultraschall war unauffällig, die Nackenfalte 1,8mm und somit völlig in der Norm. Das Nasenbein konnte nicht dargestellt werden aufgrund der schlechten Sicht (Übergewicht und Vorderwandplazenta)
    Danach hat sich eine Wahrscheinlichkeit von 1:2245 auf Trisomie 21 ergeben. Was gut ist. Die Blutergebnisse kamen erst gestern dazu und dann der Schock:
    Risiko erhöht auf 1:643.
    Genaue Werte werden Montag mit meiner FA besprochen, der Pränatalmediziner empfiehlt nun den teuren Praena/Harmonytest.
    Aber was würde ein negatives Ergebnis ändern?

    Zudem 1: über 600 immer noch eine Chance von 99,84 % auf ein gesundes Baby sind.

    Wie waren eure Werte und wie habt ihr euch weiter verhalten?

    Nach dem ersten Schock und einigen Tränen bei uns beiden, bin ich inzwischen soweit nichts weiter testen zu lassen. Ein Abbruch kommt wohl weniger in Frage, auch wenn wir eigentlich kein behindertes Kind möchten.

    Ach Mann, die Gedanken kreisen!!!!
    Antwort
  • Kommentar vom 30.12.2020 16:32
    Hallo liebe Melli,
    Ich war vor knapp zwei Monaten in genau der gleichen Situation. Meine Kleine lag bei der Untersuchung so ungünstig, dass die Pränatalärztin das Nasenbein nicht darstellen konnte - sie hat allerdings von Anfang an betont, dass das Nasenbein nicht nicht da ist, sondern sie es aufgrund der ungünstigen Lage des Kindes schlichtweg nicht beurteilen kann. Leider interessiert das die Statistik relativ wenig. Dort steht nur „Nasenbein nicht darstellbar“ und somit schoss auch meine Wahrscheinlichkeit für Trisomie 21 drastisch in die Höhe. Den genauen Wert weiß ich schon gar nicht mehr, aber es war ähnlich wie bei dir.
    Mein Mann und ich hatten allerdings schon im Vorfeld besprochen, dass wir den Harmony Test machen lassen wollen, da ich bereits 37 Jahre alt bin. Auch meine FÄ hatte mir unabhängig von der Untersuchung und lediglich aufgrund meines Alters dazu geraten. Als dann nach der Untersuchung auch die Pränatalärztin dazu geraten hat, war die Sache klar und mir wurde noch am gleichen Tag Blut für den Harmony Test abgenommen. Die 3 Tage warten waren die absolute Hölle! Zum Glück haben wir dann den erlösenden Anruf erhalten, dass der Harmony Test vollkommen unauffällig war und das Risiko für eine Trisomie quasi nicht gegeben ist. Wir waren so unendlich erleichtert!
    Ich kann euch nur ermutigen diesen Test machen zu lassen. Selbst wenn ein negatives Ergebnis für euch keine Konsequenzen bzgl der Schwangerschaft hat, habt ihr Gewissheit und könnt euch ggf. auf die Situation einstellen.
    Ich bin mir sicher, dass auch bei euch alles gut sein wird und drück euch ganz fest die Daumen!!!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.