my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwanger mit Hashimoto?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 03.03.2021 11:47
    Hallo,

    gibt es hier noch eine (werdene) Mama mit einer Schilddrüsenunterfunktion? Ich war vorher sehr gut eingestellt und bin nun ein wenig unsicher wann und durch wen geprüft wird ob man etwas ändern sollte.

    Wie ist da bei euch? :)
    Antwort
  • Kommentar vom 03.03.2021 13:41
    Hallo,

    Bei mir wurde das gleich am Anfang beim Gynäkologe bei einer Routinemäßigen Blutabnahme geschaut und anschließend die Medikation angepasst.

    Nach 4 Wochen soll dann der Hausarzt nochmal drüber schauen.

    Lg
    Lieschen
    Antwort
  • Kommentar vom 03.03.2021 14:38
    Hallo mammut_b,

    Ich hab andere Probleme mit der Schilddrüse, aber das Vorgehen ist ja ähnlich.
    Bei mir wurde etwa alle 6 Wochen kontrolliert. Gerade am Anfang musste öfter mal die Dosis erhöht werden. Später dann etwas seltener.
    Ich habe gerade entbunden, zuletzt wurde vor 8 Wochen kontrolliert. Nun wurde hier ein Blutbild gemacht, da werde ich mal fragen. Ansonsten soll ich nun auf die Dosis von vor der Schwangerschaft reduzieren und in 6 Wochen kontrollieren lassen.

    Lieben Gruß
    Ybie mit Johanna im Arm und Josefine am der Hand
    Antwort
  • Kommentar vom 03.03.2021 15:17
    Huhu

    Ich bin jetzt in der 15. SSW und leide leider auch unter Hashimoto.

    Bei mir wird alle 4 Wochen beim Termin meiner Gyn Blutabgenommen.
    Vorher musste ich 50iger Tabletten nehmen. Durch die Schwangerschaft hat sich aber rausgestellt, dass das nicht reicht und auf 100er Tabletten erhöht werden musste.
    Meine FÄ guckt da immer nach, weil es ja nunmal wichtig ist. Nach meiner Schwangerschaft soll ich mich dann wieder beim HA melden, da er dann wieder überprüft ob und wie umgestellt werden muss. 🤗

    Alles Liebe ✨
    Antwort
  • Kommentar vom 03.03.2021 16:44
    Danke für eure Antworten :)

    Da meine derzeitige Gyn nicht mal den Mutterpass (Anamnese) mit mir ausgefüllt hat, bezweifel ich das sie es vor der 11. Woche prüfen wird. War gestern bei 7+0 da für Herztöne checken, Schilddrüse war ihr nicht wichtig.

    Dann nehme ich demnächst mal mit meienr Hausärztin Kontakt auf. Bei mir ist es auch tatsächlich der "Schwangerschafts"-Bereich bei dem die Werte sehr niedrig waren.

    Danke :)
    Antwort
  • Kommentar vom 15.03.2021 13:30
    Ich leide auch unter Hashimoto und laut meiner Ärztin hatte sich das vermutlich durch die Schwangerschaft noch verschlimmert.
    Ich habe gute Erfahrung mit dem Kurs der Münchner Verlagsgruppe gemacht...
    http://bit.ly/HashimotoThyreoiditis

    Liebe Grüße und eine schöne Kugelzeit :-)
    Antwort
  • Kommentar vom 15.03.2021 14:20
    Hallo ihr Lieben, ich bin zwar nicht schwanger, aber ich habe Hashimoto. Wichtig ist es,dass auch die Antikörper untersucht werden,weil gerade die ja leider das trickige am Hashimoto sind. Ich wünsche euch alles alles Glück der Welt. Wenn ihr auf natürlichem Wege trotz Hashimoto schwanger geworden seid: es ist ein Wunder. Ich kämpfe jetzt so lange und es wäre ohne Hashimoto so viel einfacher.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.03.2021 09:03
    Hallo DieKleine87,

    das war bei mir tatsächlich nur unbehandelt ein Problem.
    ich habe vor 7 Jahren die Diagnose eher zufällig bekommen - es waren aber genau die Werte die bei KiWu zu Problemen geführt hätten.
    Ich bin auch eine der wenigen die mit ihrer Dosis über Jahre gut eingestellt ist. Es gibt ja viele die da immer wieder ran müssen.

    Bist du denn bei einer Fachärztin in Behandlung? Es ist ja Wahnsinn wie viele Allgemeinärztinnen meinen das mal eben mitbehandeln zu können.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.03.2021 13:17
    @Mammut: ich bin bei einem Endokrinologen in Behandlung. Da gibt es dann auch eine direkte Absprache. Das finde ich ziemlich gut.Einem Hausarzt kann man das echt nicht anvertrauen. 😅Man darf das auch niemanden sagen,der keine Ahnung hat. Da kommt dann: ach nimm ein bisschen L-Thyroxin und dann geht das.🤦‍♀️
    Antwort
  • Kommentar vom 29.03.2021 12:59
    Bei mir wurde Hashimoto vor 6 Jahren festgestellt. Ich bin trotzdem ohne Medikamente von einem Monat auf den anderem schwanger geworden. Das etwas mit der Schilddrüse nicht stimmt wurde nach der Fehlgeburt mit den Zwillingen festgestellt, es wurde jedoch nichts weiter unternommen...danach habe ich noch 4 Fehlgeburten gehabt und darauf habe ich ja knapp hinter einander unsere anderen beiden Kinder bekomme. Und da muss schon nicht mehr viel von meiner Schilddrüse übrig gewesen sein, denn in den Schwangerschaften habe ich nix zugenommen und nach dem Abstillen fast 20 Kg zugenommen…Jetzt nehme ich seit letztem Jahr L-thyroxin und im Oktober bin ich wieder von einem Monat zum anderen schwanger geworden. Der Radiologe hat gesagt, dass die Schilddrüse mit verantwortlich ist für Fehlgeburten, geistige Behinderungen beim Baby und heftige Übelkeit während der Schwangerschaft. Muss was dran sein. Diese ss hab ich nicht einmal gebrochen und bei den anderen 3 SS habe ich bis zur 22.SSW teilweise bis zu 18, 20 mal gebrochen...
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.