my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Stechen am "Muttermund"

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 20.03.2021 19:01
    Hallo ihr lieben,

    ich habe ein Anliegen. Am Donnerstag war ich bei meiner Frauenärztin, da ich morgens Bauchschmerzen hatte. Ergebnis war, dass sie festgestellt hatte, dass der Gebärmutterhals auf 1,4 verkürzt ist, das köpfchen tief im Becken liegt und es eine "Trichterförmige Öffnung" vom Köpfchen richtung Gebärmutterhals besteht (hoffe man versteht es, kann es nicht gut erklären).
    Ich wurde von ihr ins Krankenhaus geschickt mit einer Einweisung.

    Im Kh stellte der behandelnde Arzt fest, dass der Gebärmutterhals auf 2 - 2,5 cm verkürzt ist. Hää?? Er erklärte mir, dass es an der Art und Weise der Untersuchung liegt. Danach ab zum ctg, war nichts zu erkennen. Ich erwähnte, dass ich Stechen am "Muttermund" verspüre, aber man sagte mir -die Hebamme- es sei nichts.

    Gestern Abend hatte ich dieses Stechen dann wieder sehr stark, jetzt im Moment auch. Ist das. Laut eurer Meinung, etwas, worüber ich mir doch Sorgen machen sollte ?

    Ich habe echt Angst, dass meine kleine Maus jetzt schon kommt... ich bin doch erst 28+3 :(

    Ich weiß, normalerweise soll man lieber zur Abklärung zum Doc, aber habe auch Angst, dass ich da bleiben muss, habe noch zwei Kids zuhause...

    Vielleicht hat jemand damit Erfahrung oder ähnliches gerade.

    Liebe Grüße an euch
    Antwort
  • Kommentar vom 20.03.2021 19:02
    *an der Art und Weise der Untersuchung, dass man einen anderen Befund des Gebärmutterhalses feststellt
    Antwort
  • Kommentar vom 22.03.2021 13:17
    Hallo BaldDreifachMami,
    ich bin keine Ärztin, aber ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie du. Ich habe durch Druck nach unten gesoürt, dass etwas nicht stimmen könnte. Meine Frauenärztin hat mich auch ins Krankenhaus geschickt. War in der gleichen Woche wie du. Mein Muttermund war auch fingerdurchlässig. Hat dein Arzt was dazu gesagt? Im Krankenhaus haben sie nicht nochmal getastet, um es nicht zu reizen. Auf jeden Fall hatten sie dort viel bessere Geräte und hatten dann auch eine andere Länge raus als die Frauenärztin. Ich glaube, dass ich auch bei 2 cm war und sie haben mich zur Beobachtung zwei Nächte dabehalten. Das CTG war aber auch NICHT auffällig. Trichterförmig war es bei mir auch. Bin ein paar Wochen später wieder im Krankenhaus gelandet und habe die Lungenreife erhalten. Aber das Baby kam zum Glück nicht zu früh, mir wurde ein Frühgeburtsrisiko bescheinigt, aber nie gesagt, dass ich nur liegen soll.
    Ich hatte auch bei Anstrengung ein pochen oder stechen am Muttermund.
    Es ist klar, dass dein Arzt dich bei dem Befund ins Krankenhaus schickt. Wenn was passiert und er hätte es nicht abklären lassen, wäre er dran. Ich würde auf dein Gefühl hören. Wenn du unsicher bist, würde ich auf jeden Fall beim Arzt anrufen. Falls du nochmal ins Krankenhaus musst, würde ich vielleicht in ein anderes fahren, wenn du dich dort mit deinen Sorgen nicht ernstgenommen fühlst. Kann verstehen, dass du Angst hast, dort bleiben zu müssen und durch das Besuchsverbot deine anderen Kinder nicht zu sehen. Aber du musst auch an dein Baby denken. Lieber einmal zu viel durchchecken lassen, als zu wenig. Wenn du verunsichert bist, würde ich nicht lange überlegen. Du kennst deinen Körper am Besten.
    Wünsche dir alles Gute.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.