my babyclub
menĂŒ
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwanger nach Fehlgeburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 19.04.2021 21:52
    Hallo ihr lieben,

    erstmal Herzlichen GlĂŒckwunsch, an alle die ebenfalls schwanger sind. 🍀

    Ich habe am 1.4.21 wieder Positiv testen dĂŒrfen.
    Ich habe bereits ein Kind.
    Mein Mann und ich, wĂŒnschen uns sehnlichst, ein zweites Wunder.

    Es ist aber so... ich bin zwar „wieder“ schwanger.... allerdings habe ich auch 4 Fehlgeburten hinter mir.
    Meine letzte FG, war erst am 19.2.21
    Nach dieser FG, hatte ich meine Periode nicht und bin anscheinend, direkt wieder schwanger geworden.

    Aber ich kann mich einfach nicht freuen.
    Und beim Arzt, hab ich auch noch nicht angerufen.
    Ich habe einfach viel zu viel Angst... wieder diesen einen Satz zuhören.
    „Ne das wird nichts“
    Oder was man ĂŒber mich denkt... „ach schon wieder“ 😕
    Mir fehlt einfach der Mut, anzurufen und einen Termin auszumachen. Allein weil ich keinen Zyklus abgewartet habe.
    Meine FÄ ist kein Fan davon.
    Ich habe mir nach jeder Fehlgeburt, immer so viel Zeit gelassen... meinem Körper Zeit zum heilen gegeben... diesmal nicht.
    HĂ€tte aber auch nicht damit gerechnet, dass ich wirklich direkt danach wieder schwanger werde.
    Ich habe einfach mega Angst davor, was mich beim Arzt erwartet.


    Aber es ist auch so, dass ich niemanden zum reden habe.
    Ich kann mich einfach niemandem anvertrauen, ohne das man es sofort in die Welt trĂ€gt und jeder Bescheid weiß.
    Ich möchte es einfach fĂŒr mich behalten... und niemandem wieder erklĂ€ren mĂŒssen, warum ich nicht mehr schwanger bin.

    Ich nehme fleißig Femibion, Progesteron (vaginal) 200mg zwei mal am Tag und meine ASS100 ebenfalls 2x am Tag.
    ASS weil ich Thrombose hatte, die sich niemand erklÀren kann.
    Außerdem âŹ‡ïž
    Waren wir bereits bei der Humangenetik dort war nichts auffÀllig. Mein Mann zusÀtzlich beim Urologen... seine Schwimmer sahen auch super aus.
    Mein Hormonstatus, war auch ganz normal... das einzige was uns gefehlt hat, bzw. mir, war die GebÀrmutterspiegelung.
    Im Großen und Ganzen, kann mir einfach niemand erklĂ€ren, warum ich nach meinem ersten Kind, nicht mehr in der Lage bin, schwanger zu bleiben.


    Vielleicht war hier ja mal jemand in der gleichen Situation.... und kann ein wenig davon erzĂ€hlen... und wie ihr die Angst ĂŒberwunden habt.

    Lg Snowy
    Antwort
  • Kommentar vom 19.04.2021 22:08
    Hi. Ich hatte noch keine FG,aber eine Thrombose klingt arg nach einer Gerinnungsstörung. Wurde das untersucht? Man kriegt nicht einfach so eine Thrombose....da muss eine Gerinnungsstörung vorliegen. In dem Fall brÀuchtest du nicht nur ASS, sondern Heparin.

    Ich drĂŒcke dir von Herzen die Daumen.
    Antwort
  • Kommentar vom 24.04.2021 13:13
    Hey, hatte leider Probleme bei der Anmeldung.
    Also eine Gerinnungsstörung konnte ausgeschlossen werden.
    Auch der Himangenetiker, hat nichts feststellen können.
    Warum/wieso/ weshalb die Thrombose kame, kann mir keiner sagen.

    Mittlerweile war ich auch beim Frauenarzt und wurde auf ssw 8-9 geschÀtzt.
    Da ich keine Periode hatte und auch meinen Eisprung nicht getrackt habe, mĂŒssen wir nach den Berechnungen gehen. In 2 Wochen ist Kontrolle... aber ich hab wirklich Angst.
    Das ist so quÀlend.
    Allein weil alle Symptome von heute auf morgen weg waren.
    Antwort
  • Kommentar vom 24.04.2021 17:28
    Hallöchen,

    Erstmal GlĂŒckwunsch. Hoffentlich bleibt dein WĂŒrmchen dieses Mal.

    Mein Beispiel zu dem Thema:

    Ich habe seit meiner Jugend PCO. LĂ€ngere Zyklen mit bis zu 60 Tagen.

    Ich bin jetzt das 5te mal insgesamt schwanger. 26.ssw

    Mein erster Sohn, beim ersten Versuch entstanden, war genetisch krank und starb.

    Danach die ganze von dir beschriebene Prozedur mit Humangenetik und Co. Keine AuffĂ€lligkeiten. Bloß Zufall.

    Danach sind wir in die kiwu Klinik. Behandlung mit gonal F und ovitrelle. Nach 5 Monaten Erfolg. Der kleine wildfang ist jetzt 2.5

    Danach 2 natĂŒrliche Versuche. 2x schwanger geworden, 2 aborte um die 8 ssw rum. Innerhalb von 6 Monaten hintereinander.

    Also wieder kinderwunsch Klinik.

    Diesmal wieder 5 Versuche selber Ablauf. Nur diesmal wird es ein MĂ€dchen.

    Vielleicht brauchen deine Eizellen Nachhilfe wie meine. Sprich das doch mal an beim gyn das du eine Überweisung willst.

    Der medikamentöse Ablauf ist Kassenleistung.

    Wir werden ja alle nicht jĂŒnger. Ich drĂŒck dir ganz feste die Daumen das diesmal alles gut wird und es nicht notwendig ist weitere Schritte anzupeilen.

    Ich sende dir 10000 positive Gedanken
    Antwort
  • Kommentar vom 26.04.2021 08:05
    Hi Mamis,
    Ich bin 40 Jahre alt und habe einen volljÀhrigen Sohn und eine 11 jÀhrige Tochter. Jetzt bin ich wieder schwanger und hab nur noch 5 Wochen bis zur Entbindung.
    Vor dieser Schwangerschaft war ich auch einmal schwanger und verlor es noch sehr frĂŒh. Ich war erst in der 6. Woche. Ich habe sehr getrauert und hĂ€tte nie gedacht, wie einschneidend es sein kann. Was ihr da durchgemacht habt, berĂŒhrt mich sehr und macht mich fassungslos. Diese StĂ€rke weiterzumachen, lĂ€sst euch mutig und tapfer erscheinen.
    Ich selber kann nur meine Vermutungen in meinem Fall Ă€ußern.
    Meine beiden ersten Schwangerschaften waren unkompliziert. Ich konnte schwere Arbeit verrichten bis zum Schluss. Es gab keine großen Beschwerden.
    Das Alter beim dritten spielt bestimmt eine Rolle. Ich hab mir eine Spirale ziehen lassen und die Umstellung da nach war schwierig. Verdauungsprobleme bis heute usw.
    Alle möglichen VerhĂŒtungsmethoden mit Hormonen hinterlassen Spuren. Danach brauchte ich ein halbes Jahr, um schwanger zu werden. Doch meine körperliche Arbeit und die Schwangerschaft war anscheinend zu viel. Ich verlor es und musste umdenken. Weniger schwere Arbeit also Arbeitsplatzwechsel. Außerdem zu akzeptieren, dass es nicht mehr so einfach geht.
    Ich hab auch keine Pause danach gemacht, weil es viele Studien gibt, die belegen, dass die Erfolgsaussichten auf eine intakte Schwangerschaft eher gegeben waren, wenn man nicht lÀnger als drei Monate wartet. Ob das stimmt keine Ahnung.
    Zwei Zyklen spÀter war ich wieder schwanger.
    Ich hatte soviel Angst es zu verlieren.
    Ich bekam auch wieder zur gleichen Zeit Blutungen. Aus Angst hab ich auch Progesteron genommen. Da ging es mir so richtig schlecht und die Blutungen verschwanden nicht. Der FA meinte, ich könne sie absetzen, denn sie wĂŒrden mir nicht helfen. Ich hatte schon mit allem abgeschlossen. Aber das KrĂŒmelchen blieb und die Blutungen verschwanden. Im Nachhinein glaube ich, ist Progesteron wirklich nur in bestimmten FĂ€llen hilfreich. Wenn keine Tests ergeben, dass man eine GelbkörperschwĂ€che hat, sollte man sie auch nicht nehmen. Bei Kinderwunschkliniken entstandenen Babys kann ich natĂŒrlich nicht mitreden.
    Soweit wÀr ich nie gegangen....ein schwerer Weg.
    Fazit bei mir, Alter und Gene und Vorbelastungen spielen eine Rolle.
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist mehrere AbgĂ€nge gehabt zu haben. Ich wĂŒnsche euch aus ganzem Herzen Erfolg im Kinderwunsch.
    Meine Schwangerschaft ist bis jetzt schwieriger, aber auf alle FĂ€lle wert.
    Ich bin ĂŒberzeugt, es wird auch bei dir klappen.
    Liebe GrĂŒĂŸe
    Lasmilla
    Antwort
  • Kommentar vom 05.05.2021 12:29
    Hallo liebe Snowy,

    ich habe gerade erst deinen Post gesehen. Ich bin in einer Àhnlichen Situation. Hatte in den letzten Monaten eine Eileiterschwangerschaft und eine Fehlgeburt. Ich bin auch direkt wieder schwanger geworden und kann mich nicht wirklich freuen. Ich kann dich also sehr gut verstehen.

    Ich finde es super, dass du dich zum FA getraut hast! Und die Warterei auf den nĂ€chsten Termin ist echt Ă€tzend. Also falls du immer noch das BedĂŒrfnis hast dich auszutauschen (du sagtest ja, dass du mit niemandem reden kannst) sag gerne Bescheid :)

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Regina
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 16:33
    Hallo ihr lieben
    Ich geselle mich auch mal zu euch.
    Ich hatte letztes Jahr Ende Oktober 2021 einen Missed Abort und danach eine Ausschabung.
    Im Februar durfte ich wieder positiv testen und hatte einen stillen Abgang.
    War regelmĂ€ĂŸig beim Blutabnehmen bis der HCG wert wieder gesenkt war.
    Nun durfte ich heute morgen wieder positiv testen und traue mich einfach nicht zu freuen.
    Tuen kann man eh nichts (außer ich nehme meine FolsĂ€ure).
    Tipps zum positiv denken sind auch schwer, weil man immer wieder die vorgeschichten im Kopf hat.
    Wir wĂŒrden uns sehr freuen, wenn es dieses Mal klappt.
    Ich habe es bis jetzt nur fĂŒr mich behalten, weil ich meinen Mann noch nicht damit belasten möchte.
    Vielleicht war von euch schon jemand in der selben Situation.

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • BARMER GEK
  • Demeter
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten ForenbeitrÀge
Neue ForenbeitrÀge aus den Monatsmamis

Weitere BeitrÀge
BeitrÀge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 4
    Menstruation am 09.04.2021
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 07.04.2021
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 16
    Menstruation am 12.04.2021
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 6
    Menstruation am 10.04.2021
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern