my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Erfahrungen/Rat - Partner will Trennung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 05.06.2021 14:53
    Hallo zusammen, Ich schreibe hier, um anonym Rat zu finden.
    Ich bin im 2. Monat ungeplant schwanger. Mein Partner, mit dem ich viele Jahre zusammenlebe und der bereits ein Kind aus erster Ehe hat, möchte das Kind nicht. Sieht sich nicht in der Lage, das Kind zu lieben. Assoziiert vieles negativ aus früheren Erfahrungen bzgl. Vater werden. Finanziell ist es ebenfalls belastend. Jedoch liebt er mich.

    Ich fühle mich allein und hilflos. Für eine Abtreibung ist mein Herz und meine Seele nicht in der Lage. Für eine Trennung jedoch auch nicht, denn mein Leben geht damit - so oder so - zugrunde.

    Ich bin verzweifelt und wünsche mir nichts mehr, als dass er seine Meinung überdenken kann.
    Was soll oder kann ich in dieser Lage nur tun ?

    Eine verzweifelte Frau mit Baby im Bauch.
    Antwort
  • Kommentar vom 11.06.2021 12:04
    Hallo Sonnenscheinblume,

    es tut mir leid, dass du in einer eigentlich so schönen Zeit solchen Kummer hast!
    Du meintest ja, dass ihr schon mehrere Jahre zusammen seid. Hattet ihr bisher nicht über das Thema Kinder gesprochen oder war es für dich bisher okay keine eigenen Kinder zu bekommen? Wenn er so vehement reagiert, wird er vermutlich gar kein weiteres Kind haben wollen. Wäre das für dich okay?

    Hat dein Partner dich etwa direkt vor die Wahl gestellt entweder Abtreibung oder Trennung? Das fände ich persönlich ehrlich gesagt unmöglich! So eine Entscheidung sollte man sich nicht aufzwingen lassen!
    Du schreibst bereits, dass du zu einer Abtreibung seelisch und vom Herzen her nicht bereit bist. Ich spreche zwar nicht aus eigener Erfahrung, aber man macht sich vermutlich ewig Vorwürfe, falls man sie entgegen dem eigenen Willen doch durchführen lassen würde und sich damit gegen das eigene Baby entscheidet. So eine Situation wäre eine extrem psychische Belastung, an der man auch kaputt gehen kann.
    Seine Ängste und Sorgen mögen vllt begründet sein, wenn er bei seinem 1. Kind schlechte Erfahrungen gemacht hat. Aber es heißt ja nicht, dass es wieder so kommen muss. Er muss sich auch mal überlegen was so eine Entscheidung für dich bedeuten würde, welche körperlichen und psychischen Auswirkungen so etwas haben kann. DU bist diejenige, die aktiv den Abbruch vornehmen lassen muss, nicht er.
    Klar ist es schwierig so eine Entscheidung entgegen der Meinung des Partners zu treffen. Aber in meinen Augen trifft bei so etwas immer die Frau die letztendliche Entscheidung alleine, egal ob diese mit der Meinung des Partners übereinstimmt oder nicht!
    Es geht hier nicht nur um ihn, sondern auch um das Leben DEINES ungeborenen Kindes und DEINE Gesundheit, sowohl körperlich als auch seelisch. Es ist dein Körper, deine Seele und deine Psyche und du musst mit dieser Entscheidung umgehen und ewig leben können.

    Ich denke es würde auch die Basis für eine weiterhin gut verlaufende Beziehung zerstören und man würde es dem Partner (wenn auch nur indirekt) ewig vorwerfen, wenn man sich nur wegen ihm gegen das eigene Kind entschieden hat. Ich weiß nicht, ob eine gut funktionierende Beziehung dann überhaupt noch möglich ist.

    Wie sieht denn sonst dein Rückhalt aus? Hast du Familie und Freunde mit denen du reden kannst und die dich unterstützen würden?
    Nimm dir Zeit für dich, gönn dir ruhig auch ein paar Tage Abstand von deinem Partner, fahr zu einer verständnisvollen Freundin oder zur Familie, um in dich zu gehen, Kraft zu tanken und auf dein Gefühl zu hören bevor du eine übereilte Entscheidung triffst, die du später vllt bereust.
    Lass dir keine Entscheidung aufdrängen, die du nicht möchtest. Und wenn er deine Entscheidung nicht akzeptieren kann sondern dich weiterhin unter Druck setzt und manipuliert, dann hat er dich in meinen Augen nicht verdient! Ein Kind kann man auch alleine groß ziehen. Klar ist es sicher nicht immer einfach, wenn man alleinerziehend wäre, aber auch dafür gibt es Hilfen und Unterstützungen, die man sich einholen kann.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles erdenklich Gute für die Zukunft ❤️
    Fühl dich mal ganz feste gedrückt!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 13
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 12
    Menstruation am 19.05.2021
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 12
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 9
    Menstruation am 29.05.2021
  • Übungszyklus: 4
    Menstruation am 26.05.2021
  • Übungszyklus: 1
    Menstruation am 28.05.2021
  • Übungszyklus: 4
    Menstruation am 03.06.2021

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern