my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Ernährung bei Allergien

Unsere Tochter 6 Monate alt wurde bisher voll gestillt. Wir...

Anonym

Frage vom 11.02.2001

Unsere Tochter 6 Monate alt wurde bisher voll gestillt. Wir wollen jetzt mit Zufüttern beginnen. Ich wollte eigentlich mit Karotten anfangen, doch weil unsere Tochter seit etwa 4 Wochen einen Hautausschlag an beiden Handgelenken hat und ich gehört habe, daß Karotten als allergieauslösend gelten, frage ich mich, ob es nicht besser wäre, mit einem anderen Gemüse/Obst, evtl. Kartoffeln anzufangen. Hätten Sie mir da einen Vorschlag? Unsere Tochter ist insofern allergiegefährdet, daß mein Mann etwas Heuschnupfen im Frühjahr hat und ich als Kleinkind eine Penicillinallergie.
Hebamme

Antwort vom 13.02.2001

Grundsätzlich spricht meines Wissens nach nichts dagegen, einem Kind auch wenn es allergiegefährdet ist, da die Eltern oder ein Elternteil unter Allergien leidet, auch Karotten zu geben. Wenn Ihre Tochter allerdings einen Hautausschlag hat, von dem Sie nicht genau wissen, woher er kommt, möchte ich Ihnen raten, mit einem anderen Gemüse zu beginnen. Karotten zählen zwar nicht zu den hochallergenen Lebensmitteln, es wird allerdings empfohlen diese zum Beispiel bei Kindern, die an Neurodermitis erkrankt sind nicht zu füttern. Auch wenn es sich bei dem Ausschlag Ihrer Tochter nicht um Neurodermitis handelt, würde ich zunächst vorsichtig sein. Vielleicht beraten Sie sich auch zusätzlich beim Forschungsinstitut für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) zu diesem Thema, dort können Sie auch Broschüren zu dem Thema Ernährung von Kleinkindern erhalten.

18

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: