my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Risikoschwangerschaft

18SSW -Plazenta praevia - Hämatome - wie verhalten?

Anonym

Frage vom 24.01.2002

Hallo! Ich habe eine Frage zum Theme Plazenta praevia. Bin jetzt in der 18 SSW und mir wurde gesagt das ich einen Kaiserschnitt bekomme. Ich bin Typ 1 Diabetikerin seit 4 Jahren , und habe schon eine Tochter die ich auf normalem Weg bekommen habe. Ich hätte gerne mehr Informationen zu diesem Thema, oder Tipps.Welche Folgen hat diese Diagnose für mich und das Kind.Ich muss mich jetzt schonen und habe seit gestern Unterbauch schmerzen, im Krankenhaus bei der Untesuchung mit den "Winkeln" tat dies höllisch weh. Ist das normal? Habe auch Hämatome. Bitte um Rat. Vielen Dank im voraus
Hebamme

Antwort vom 25.01.2002

Placenta praevia bedeutet, dass Ihre Plazenta direkt über dem Muttermund festgewachsen ist. Bei etwas
stärkerer Wehentätigkeit oder einer beginnenden Geburt, würde sich die Plazenta stark blutend von der
Gebärmutterwand ablösen und stellt für das Kind ein Hindernis dar. Schonen sollen Sie sich, damit
nicht zu viele Kontraktionen auftreten, die eben in diesem Zusammenhang ein Problem sind. Die
Unterbauchschmerzen könnten ganz normale Kontraktionen sein, wenn am Muttermund nichts besonderes
festgestellt wurde. Mit den "Winkeln" untersucht man, um nicht mit den Fingern beim vaginalen untersuchen
eine Verletzung an der Plazenta/Muttermund zu verursachen.Mit diesen Winkeln ist es zwar unangenehmer in der
Scheide, aber die Plazenta wird damit besser geschützt. Über die Hämatome kann ich Ihnen keine Aussage machen,
weil ich nicht weiss, wo sich diese befinden (an der Scheide, der Plazenta, der Gebärmutter?).
Suchen Sie sich dringend eine Hebamme in Ihrer Nähe, die Sie in diesen und anderen Fragen beraten kann.
Sie ist immer eine gute Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um SS, Geburt und Wochenbett.
Sie kommt zu Ihnen nach Hause, wenn Sie das möchten und behandelt bei Bedarf Ihre Beschwerden mit
Naturheilkunde, was dann meist von den Krankenkassen bezahlt wird.
Wenn Sie die Hebamme in der Schwangerschaft
weiter nicht
benötigen, ist es trotzdem gut, sich frühzeitig eine zu suchen, da Sie ja nach der Geburt eine Hebamme zur
Wochenbett-Betreuung brauchen und dann ist es nicht immer ganz leicht, eine zu finden, wenn man zu spät dran ist.
Diese Hebamme würden Sie dann auch schon kennen, wenn Sie sich jetzt eine suchen würden,das ist angenehm
- ich kann es Ihnen also
nur empfehlen.
Eine Hebamme finden Sie im Internet unter www.hebammensuche.de oder tel. über den Hebammenverband
unter 0721-981890. Alles Gute!

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.