my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich:

Kind 9M dreht sich nicht von Bauch auf Rücken - normal?

Anonym

Frage vom 02.05.2002

Liebe Hebammen,
mein Sohn ist 9 Monate alt und macht eigentlich keine Probleme. Er spielt sehr gerne (auch alleine), schläft sehr gut, ißt problemlos, lacht viel, weint und meckert kaum.
Dennoch gibt es 2 Dinge, über die ich mir zur Zeit Gedanken mache.
Mit seinen 9 Monaten sitzt er zwar schon richtig gut, aber er kann sich noch nicht fortbewegen. Er dreht sich andauernd auf den Bauch, kann sich aber noch nicht zurückdrehen und irgendwann wird der Kopf dann auch schwer und es gibt Protest.
Wenn er auf dem Bauch liegt und Spielzeug, das er sehr gerne mag, weiter weg liegen sieht, möchte er es haben und macht "Robb-Bewegungen", kommt aber keinen Millimeter vorwärts. Auch beim Sitzen ist es ähnlich.
Habe schon etliche ähnliche Fragen von Müttern und Ihre entsprechenden Antworten gelesen und immer stand darin: "Hauptsache, das Kind kann sich fortbewegen, egal in welcher Art und Weise". Aber: Mein Kind bewegt sich gar nicht fort!
Kann es damit zusammenhängen, daß er 4 Wochen zu früh auf die Welt kam bzw. daß er so viel schläft (von 20.30 Uhr bis 10.30 Uhr und dann mittags nochmal 3 Stunden!)? Wie ist Ihre Meinung dazu?
Zum Thema Bauchlage habe ich noch eine Frage.
Wie schon geschrieben, kann er sich vom Bauch noch nicht auf den Rücken zurückdrehen. Seit 2 Wochen dreht er sich nun im Schlaf auf den Bauch und schläft dann auch weiter (Gott sei Dank!). Habe darüber nachgedacht, ob ich ihn auf den Rücken zurückdrehen soll bzgl. des plötzlichen Kindstodes.
Was meinen Sie?
Vielen Dank für Ihre Antwort!
Hebamme

Antwort vom 03.05.2002

Wenn Sie nachts bemerken, dass Ihr Sohn auf dem Bauch liegt, können Sie ihn durchaus wieder auf den Rücken legen. Die Bauchlage ist leider mit eine der vermuteten (!) Ursachen für den plötzlichen Kindstod. Vielleicht interessiert Sie hierzu die Broschüre der Johanniter Unfallhilfe: "Die optimale Schlafumgebung für Ihr Baby".
Die Tatsache, dass sich Ihr Sohn noch nicht fortbewegen kann - egal ob robbend oder schon krabbelnd - ist an sich nichts ungewöhnliches. Es gibt Kinder die erst recht spät krabbeln lernen. Dass er sich aber auch nicht vom Bauch in die Rückenlage drehen kann halte ich daher eher für ungewöhnlich. Natürlich ist seine Zeit, die er zu früh geboren wurde noch zu berücksichtigen. Besprechen Sie dies bitte auch mit Ihrem Kinderarzt, ob es hierfür eine Ursache gibt (es kann die verschiedensten Ursachen haben, wie z.B. eine leichte Überfütterung ) und ob man hier vielleicht mit einer gezielten Krankengymnastik oder einfachen Übungen (fragen Sie z.B. mal bei einer Pekip- Gruppenleiterin) die Entwicklung unterstützen kann.

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.