my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

Wie groß die Gefahr einer Fehlgeburt bei einer Fruchtwasserunters.?

Anonym

Frage vom 06.05.2002

Ich bin in der 8. Woche schwanger, habe schon 2 Kinder 1.= 12Jahre 2. = 5Monate. Ich bin 34 Jahre alt, nun möchte eventuell eine Fruchtwasseruntersuchung machen. Meine Sorge ist, dass ich dadurch eine Fehlgeburt haben könnte. Letztes Jahr als ich mit meinem Sohn schwanger war hatte ich keine machen lassen, aber jetzt ??? Wie groß ist die Gefahr für eine Fehlgeburt und wodurch wird die bei der Fruchtwasseruntersuchung ausgelöst?
MFG
Hebamme

Antwort vom 07.05.2002

Da Ihr Kleiner erst fünf Monate alt ist, wird sich Ihr Risiko im letzten Jahr nicht sehr erhöht haben, daher ist es jetzt auf Grund des Alters nicht eher angeraten diese Untersuchung zu machen, als vor einem Jahr. Es gibt Studien, die besagen, dass die Fehlgeburtsrate zwischen 0,8 und 1,3% der Fälle liegt. Die Komplikationen sind bei einer sogenannten Amniozentese Blasensprung, Infektionen, Blutungen und Wehentätigkeit, selten werden auch die Babys mit der Spritze verletzt. Wobei die Abortrate sehr stark von der Sicherheit und Erfahrenheit Ihres Arztes abhängt. Manche sagen auch, dass ein solcher Eingriff die Psyche des Babys beeinflussen kann. Eine andere negative Seite der Fruchtwasseruntersuchung ist, dass hier nicht alle Fehlbildungen erkannt werden, nur die Chromosomenanomalien, verschiedene Erbkrankheiten und Enzymdefekte können hier bestimmt werden. Ein positives Ergebnis bei dieser Untersuchung ist daher noch immer kein Garant für ein gesundes Kind. Wenn Sie sich sicher sind, ein behindertes Kind nicht haben zu wollen ist diese Untersuchung nach den üblichen Ultraschalluntersuchungen sicherlich das richtige für Sie, falls Sie bei einem „negativen“ Ergebnis jedoch Ihr Baby trotzdem behalten möchten, hat diese Untersuchung keine Konsequenz für Sie und in diesem Falle wäre das Risiko meines Erachtens zu groß.

42

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.