Themenbereich: Schwangerschaftstest

Angst vor Fehlgeburt

Anonym

Frage vom 31.01.2007

Hallo.
Ich hatte im Mai 05 einen Abort ( 20 ssw ) und im Januar 06 ein " Windei ". Nun bin ich wieder Schwanger (14 ssw) und bekomme meine Angst nicht in den Griff.
Habe MTHFR Mutation homozygot, spritze tgl. Fraxi 0,6.
Muss noch erwähnen das ich eine gesunde Tochter ,13 Jahre, habe wo alles ohne Komplikationen verlaufen ist.
Ich muß alle 2 Wochen zur Untersuchung und ca. 2 Tage vorher habe ich riesige Angst vor den Worten der Fä. Wie soll ich diese Angst in den Griff bekommen ? Möchte mich so gerne unbeschwert auf das Baby freuen. Aber ich schaffe es nicht.
Hebamme

Antwort vom 31.01.2007

Hallo,

Ihre Angst ist nach Ihrer Vorgeschichte nur allzu verständlich. Ich rate Ihnen , sich eine Hebamme vor Ort zu suchen, die Sie parallel in der Schwangerschaft betreut und mit der Sie Ihre Ängste durchsprechen können. Sollte es keine Hebamme in Ihrer Nähe geben, käme auch eine Beratungsstelle wie Pro Familia in Frage, wo es möglich ist , Gespräche zu führen, zu denen die Frauenärzte in der Regel zu wenig Zeit haben. Ich denke , in Ihrem Falle sind mehrere Gespräche nötig, damit Sie Vertrauen fassen können und Ihre Bedenken loslassen.
Hier im Forum gibt es auch eine Hebammenliste.
Alles Gute
Karin Lauffs

27

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: