my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen allgemein

Abpumpen für eine Mahlzeit täglich

Anonym

Frage vom 27.04.2004

Hallo! Meine Tochter ist jetzt einen Monat alt. Mit dem Stillen klappt es mittlerweile wunderbar. Da ich aber bald wieder mit der Arbeit anfangen werde und das Stillen auf keinen Fall aufgeben will, habe ich mir eine elektrische Milchpumpe besorgt. Momentan gebe ich ihr eine Mahlzeit am Tag in der Flasche, um sie daran zu gewöhnen. Ist es möglich, dass ich auch weiterhin problemlos stillen kann, wenn ich zuhause bin und sie 1-2 Mahlzeiten per Fläschen bekommt, während ich arbeite? Oder könnte die Milch sich zurückbilden bzw. die Kleine die Flasche bevorzugen??

Vielen Dank im Voraus!
Christine
Hebamme

Antwort vom 27.04.2004

Ja, es ist durchaus möglich, dass Ihre Tochter problemlos von der Flasche zur Brust wechseln kann und umgekehrt. Damit haben viele berufstätige Mütter Erfolg und stillen lange. Wahrscheinlich werden Sie und Ihr Baby die Stillmahlzeiten ganz besonders genießen. Einige Kinder bevorzugen in der Tat die Flasche, da sie sich weniger anstrengen müssen, um Milch zu erhalten. Allerdings hängt der Erfolg auch sehr von Ihrer Einstellung ab. Wenn Sie Ihre Tochter konsequent stillen in der Zeit, in der Sie zu Hause sind, wird sie bald lernen, dass sie während Ihrer Abwesenheit die Flasche bekommt und danach wieder gestillt wird. Die Milchbildung können Sie aufrecht erhalten, indem Sie die Brüste regelmäßig entleeren. Je nach Dauer der Arbeitszeit ist es deshalb günstig, wenn Sie am Arbeitsplatz zwischendurch Muttermilch abpumpen und kühl stellen können (etwa alle vier Stunden). Sie haben als stillende Mutter Anspruch auf Stillpausen, die Sie zum Abpumpen der Muttermilch nutzen können. Nach dem Mutterschutzgesetz stehen Ihnen Stillpausen von mindestens zweimal täglich einer halben Stunde oder einmal einer Stunde zu. Bei einer zusammenhängenden Arbeitszeit von mehr als acht Stunden verlängern sich die Pausen um mindestens zweimal 45 Minuten oder einmal 90 Minuten. Diese Pausen werden Ihnen nicht automatisch eingeräumt, sondern sie stehen Ihnen auf Verlangen zu. Sie müssen die Pausenzeiten nicht nacharbeiten. Besprechen Sie dieses Thema mit Ihrem Arbeitgeber, damit er die Pausen einkalkuliert und einen Raum zur Verfügung stellt, in dem Sie in Ruhe abpumpen können.-

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.