Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

wie kann ich Hunger auf Süßem begegnen?

Anonym

Frage vom 05.04.2006

Ich bin in der 13 SSW und habe leider schon das zweite mal einen richtigen Schokoladenfressanfall bekommen. Ich kann dann einfach nicht aufhören bis ich mich nach etlichen Tafeln übergebe. Ich habe normalerweise keine Probleme mit Schokolade und kann mir sonst auch gut kleinere Mengen (z.B. 1 Riegel) gönnen. Ich habe Angst, dass das Übergeben bzw. Würgen dem Kind schadet, da der Bauch dann so angespannt wird (und ist). Kann das der normalen Entwicklung des Kindes schaden??
Vielleicht sollte ich häufiger Süssstoff verwenden um übermäßigen Süsshunger zu dämpfen. Ist Süssstoff in der Schwangerschaft o.k.?

Antwort vom 05.04.2006

Hallo, das Übergeben, das Würgen macht Ihrem Kind direkt nichts aus! Auch wenn es Sie schüttelt dabei und der Bauch hart wird. Damit tun Sie vorallem sich selber nichts Schönes an. Gegen Heißhunger auf Süß hilft es, z.B.Karotten oder Weißbrot sehr lange zu kauen, dann können Sie die Süße schmecken und führen Sie auch Ihrem Körper zu, der offensichtlich danach fragt. Machen Sie das regelmäßig, dass Ihr Körper dem Heißhunger begegnet und Sie sich nicht lange lange zusammennehmen, bis die Lust so groß wird, dass Sie dann übertreiben bis zum Erbrechen. Sie dürfen auch gerne süßes Obst zum Nachtisch essen oder mal Datteln, Feigen oder ähnliches Trockenobst, auch so können Sie Ihren Hunger auf Süß stillen. Keine Angst, der wird sich wieder legen, noch sind Sie am Anfang der ganzen Hormonumstellung. Süßstoff ist auch nicht viel besser als Zucker, lieber auf andere Weise das süße Problem angehen...Alles Gute, Barbara

20

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: