Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

Soll ich den Arzt wechseln für weitere Diagnostik?

Anonym

Frage vom 19.03.2007

Hallo. Ich bin 30 Jahre alt und habe bereits eine Tochte von acht Jahren(sectio, da Beckenendlage). Vor meiner Tochter hatte ich bereits eine Fehlgeburt. Seit zwei Jahren versuche ich und mein Lebensparter (nicht der Vater meiner Tochter)ein Baby zu bekommen. Nach einem Jahr stellte sich eine Schwangerschaft ein. Diagnose in der 9. Woche Molenschwangerschaft. Die mußte dann mit einer Kürettage beendet werden. Seit dem ist wieder ein Jahr vergangen und es hat sich noch keine Schwangerschaft eingestellt. Seit drei Monaten nun sollte ich laut FA die Basaltemperatur messen ob überhaupt ein Eisprung stattfindet, da ich einen unregelmäßigen Zyklus habe. Bis jetzt wurden noch keine weiteren Schritte, wie Blutabnahme eingeleitet. Mein FA geht davon aus, dass es nicht an ihm liegt da bereits eine Schwangerschaft eingetreten war. Und das wohl auch keine Eileiterverklebung vorliegen würde. Wie sehen sie den Sachverhalt, sollte ich vielleicht den FA wechseln, oder noch ein wenig Geduld haben. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Auskunft.
MfG Babett
Hebammenantwort noch nicht online

20

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: