my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Zu wenig Milch nach Abpumphase

Anonym

Frage vom 10.12.2017

Hallo

Unsere Tochter ist jetzt 5 Wochen alt.
Die ersten drei Wochen habe ich voll gestillt allerdings hatte ich leider eine Brustwarzenentzündung. Die Stillberaterin riet mir zu einer Stillpause , ich muss auch ehrlich sagen das ich es vor Schmerzen auch nicht mehr ausgehalten habe. Also habe ich mir ein Pumpset besorgt. Leider konnte ich nicht genügend abpumpen das die kleine Satt geworden wäre. Also haben wir Pre Nahrung gekauft und zugefüttert.
Mittlerweile ist alles verheilt und wir haben keine Probleme mit der Unstellung von Flasche zur Brust.
Jetzt zur eigentlichen Frage:
Die kleine fängt während sie an der Brust trinkt nach ca 10 bis 15 min an zu weinen, ist Mega unruhig,...
Dann Wechsel ich die Seite und dort das gleiche Spiel. Sie weint danach weiter als ob sie nicht satt werden würde. Geb ich ihr danach noch ein bisschen im Fläschchen trinkt sie als ob sie Wochenlang nichts bekommen hätte.
Wenn sie dann fertig ist damit reicht es tagsüber immer für 3 Stunden ca. aber abends ab ca 18 oder 19 Uhr kommt sie manchmal fast Stündlich das geht dann bis ca 22 oder 23 Uhr so. Ebenso ab ca 7 oder 8 Uhr morgens bis 10uhr hat sie das Verhalten.
Die trinkmänge pro Mahlzeit ist ca 90 ml Durchschnittlich...
Normales Verhalten?
Ich war gestern beim Kinderarzt zur U3 dieser konnte mir nicht recht weiterhelfen bzw ging nicht darauf ein außer das ich weiter Stillen soll und weiter versuchen obwohl er schon vermutet die Brust alleine reicht nicht. Hauptsache ich kaufe keine 1er Milch irgendwann...

Deshalb frage ich hier nochmal da ich mir unsicher bin und sie nicht überfüttern möchte oder so...sie hat gut zugenommen seit Geburt um genau zu sein 1,5 kg, sie hat einen guten Hunger. Aber schreien lassen kann ich sie ja auch nicht.

Antwort vom 12.12.2017

Hallo,

machen Sie sich bitte keine Gedanken, es wird sich alles regeln.
Da der Milchfluß am Ende der Mahlzeit zögerlicher kommt, deswegen wird Ihre Tochter unruhig, sie dann umzulegen ist genau richtig.
Aber der Milchfluß wird nur langsamer, er hört nicht auf.
Ich würde versuchen am Tag keine Falsche zuzufüttern und nur abends als Notfall eine geben.
Ansonsten legen Sie an, versuchen Sie jeden Streß zu vermeiden, trinken Sie viel, evtl. legen Sie sich warme Tücher auf die Brust beim Stillen, alles fördert die Milch.
Ihre Kleine hat super zugenommen, also stimmt es mit der Milch und geben Sie sich Zeit, haben Sie Geduld, dann wird das System wieder funktionieren.
Es hat halt eine Pause gegeben und dann braucht der Körper ein paar Tage um das wieder aufzuholen.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Glück und haben Sie Vertrauen!

Alles Gute
Josmann

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: