my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Wi mache ich das genau mit dem Beikost???

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 12.11.2012 13:23
    Hallo
    Also es wird geraten immer erst nach 2-4 Wochen nach Einführung eines Breis den nächsten dann einzuführen. Wenn du also mit dem Mittagsbrei anfängst, steigerst du langsam die Menge und wenn der Brei dann die ganze Mahlzeit ersetzt (also wenn keine Milch mehr hinterher kommt) kannst du dann den nächsten Brei einführen. Bis es dann soweit ist vergehen ungefähr zwischen 2-4 Wochen und solange sollte man dann zu den andern Mahlzeiten wie gewohnt Milch geben.
    Ich habe es bei meinen 2 Söhnen so gemacht und habe auch etwas länger Mittagbrei gegeben bevor ich den nächsten Brei eingeführt habe und das hat beide Male super geklappt. Ich finde es wichtig zu sehen, ob das Kind schon bereit dafür ist. Bei meinen Söhnen habe ich anngefangen als sie 6 Monate alt waren und es war, denke ich ein guter Zeitpunkt, denn es hat wirklich reibungslos geklappt. So haben wir langsam vom Stillen zum Brei übergewechselt bis hin zum "mit am Tisch essen".

    So ist es, wie es empfohlen wird (damit auch das ganze Verdauungssystem sich langsam an feste Nahrung gewöhnen kann); wie man es dann aber umsetzt muss halt jeder für sich entscheiden.
    Viel Spass dabei
    Antwort
  • Kommentar vom 12.11.2012 19:50
    Hallo,

    ich habe eine zwei Jahre alte Tochter. Ich habe sie das erste halbe Jahr voll gestillt und dann erst mit dem Brei angefangen. Ich würde dir empfehlen, auch noch so lange zu warten, bis deine Kleine 6 Monate alt ist. Danach geht es leichter und es ist für die Verdauung tatsächlich besser.
    Und dann machst du es genau so, wie die anderen es gesagt haben: Eine Mahlzeit pro Monat durch Brei ersetzen. Beim Mittagsbrei fängt man am besten mit einer Gemüsesorte an (am besten ist Pastinake oder Karotte). Eine Woche diese Sorte pur. In der nächsten Woche dann mit Kartoffeln zusammen und wenn es das Kleine isst, dann noch Fleisch dazu. Erst danach eine neue Sorte Gemüse probieren. Willst du denn selber kochen oder Gläschen kaufen? Ich muss gestehen, ich hab immer Gläschen gekauft, weil ich keine Zeit und Lust zum selber kochen hatte ;-)

    Ich wünsche euch viel Glück. Deine Kleine wird es lieben *g*.
    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2012 19:54
    Ich habe meist selber gekocht...das nimmt eigentlich nicht soviel Zeit ein und ich finde es wird deutlich billiger. Wir hatten so einen Dampfgarer geschenkt bekommen und den habe ich benutzt wenn ich frisch gekocht habe (mit der Zeit bekommt man auch ein Auge für die Menge). Manchmal habe ich auch einfach eine grössere Menge im Topf vorbereitet und dann portionsweise eingefroren...dann hatte ich immer Reserve. Habe aber auch mal mit Gläschen abgewechselt und beide haben immer beides gegessen. Der Kleine war/ist doch etwas mehr wählerich als der grosse und hat auch viel schneller vom Tisch mitgegessen (er isst jetzt mit 15 Monaten alles mit). Hat sich alles beim grossen Bruder abgekuckt ;-)
    Antwort
  • Kommentar vom 26.11.2012 09:14
    Erst die Flasche weglassen, wenn die ganze Mahlzeit ersetzt ist durch Brei...sprich rund 200gr (kann aber auch sein, dass dein Kind nur mal 150gr ist, was natürlich auch ok ist) Brei Gemüse+Kartoffel (+Fleisch). Kartoffel (oder mal Reis oder sonst Getreide) sollte schon dabei sein, da sonst keine Kohéenhydrate dabei sind und diese langsamen Zucker von den Kohlenhydraten brauch dein Kind damit es nicht nach ner Stunde wieder Hunger hat.Es wird auch empfohlen das Gemüse nach ein bis zwei Wochen zu wecheslen da man sonst eine eventuelle Allergie schwer feststellen kann. Am besten gibst du erst Karotte (oder anderes Gemüse) ne zeit lang (Milch hinterher), dann steigerst du nach und nachj die Menge und wenn du so bei 100 gr angekommen bist kannst du anfangen Kartoffel unter dieses Gemüse zu mischen und dann wieder eine zeit lang das anbieten. Dann Fleisch druntermischen und wieder eine zeitlang anbieten. Dann anfangen Gemüse durh anderes Gemüse zu ersetzen. So habe ich es gelernt und wird auch in den meisten Büchern und von den meisten ärzten so empfohlen. (Brei im Verhältnis in ungefähren Angaben: 100gr Gemüse, 50 gr Kartoffel, 20 gr Fleisch, 1 TL Öl/Butter, eventuell Zugabe von Vitamin C im Form von O-Saft, Obstmus, -ergibt dann in ungefähr 200gr Brei)
    Antwort
  • Kommentar vom 01.11.2013 19:03
    Hallo zusammen,

    hab letztens einen interessanten Artikel zu Demeter in der Zeitung gelesen. Jetzt wollte ich euch mal fragen, was ihr davon haltet? Ich versuche bei der Ernährung meines Babys darauf zu achten, dass das Fleisch, das ich kaufe "bio" ist. Nicht nur, weil es gesünder ist, sondern weil mir auch die Tiere total leid tun.
    Habt ihr euch schon mal darüber Gedanken gemacht, wie die Hühner, Schweine und Rinder, die wir essen, gehalten und vor allem behandelt werden?

    Oder wie steht ihr dazu?
    Antwort
  • Kommentar vom 18.12.2014 09:39
    Hallo zusammen, zum Thema Beikost haben wir zwei nette Filme gedreht, schaut sie Euch doch mal an http://www.babyclub.de/babyclub.tv-kategorie/babys.html und was das Thema demeter & Bio angeht - JA JA JA!!! Alles andere können wir unserer wunderschönen und so einzigartigen Welt, in der unsere Kinder ja aufwachsen und leben werden, eigentlich nicht mehr antun!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.