my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Nierenstau und Verzweifelt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • PiaWun
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Eintrag vom 23.08.2019 18:43
    Hallo liebe Schwangeren und Mamis, ich bin in der 37. ssw und wurde von meiner Frauenärztin ins Krankenhaus zum Einleiten überwiesen, weil ich nachts vor Schmerzen nicht mehr schlafen kann und auch nicht mehr laufen oder liegen. Nichts geht mehr ohne Schmerzen. Zudem habe ich nur noch einen harten Bauch und auch schon einen fingerdurchlässigen und weichen Muttermund und einen verkürzten Gebärmutterhals. Im Krankenhaus wurde ich dann untersucht und es wurde ein drittgradiger Nierenstau festgestellt. Mein Urin sah auch nicht gut aus und mir wurde gesagt, es sei eine Blasenentzündung, die in die Nieren aufsteigt. Mir wurde ein Antibiotikum verschrieben. Jetzt wurde ich einfach wieder nach Hause geschickt, da keine Einleitung nötig wäre.

    Nun meine Frage, ist es nicht gefährlich für mich und das Kind, wenn die Niere nicht behandelt wird und sind die Ärzte nicht eigentlich verpflichtet einzuleiten, wenn es mir dadurch so schlecht geht und die Gefahr droht, dass es noch schlimmer wird? Gibt es jemanden, der das selbe durchmachen musste?


    Ich danke euch jetzt schonmal für eure Nachrichten.
    Antwort
  • Anlia
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 02.09.2019 21:33
    Hey..ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft auch 2x einen Nierenstau. Allerdings Anfang 6. und Ende 7. Monat. Habe damals Tabletten verschrieben bekommen mit der Aussage,sollte es nicht besser werden,müsse der Kleine geholt werden. Zum Glück war das nicht notwendig. Ich wünsche dir alles Gute und gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.