my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
7 SSW kein Herzschlag, keine Anzeichen mehr

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 20.05.2020 08:57
    Hallo, gestern war ich das erste Mal beim FA weil ich seit 2 Tagen unwahrscheinliche Unterleibskrämpfe habe. Ich bin datiert auf 6 +4 Uhr der Arzt konnte keinen Herzschlag feststellen, lediglich das es in der Gebärmutter sitzt. Ich soll Montag wieder kommen. Wenn da kein Herzschlag vorhanden ist müssen wir über AS reden... Wegen den Schmerzen hat er garnichts gesagt.
    Nun habe ich seit gestern aber auch die bisherigen Anzeichen wie Übelkeit und Brustempfindlichkeit nicht mehr.
    Ich mache mir nun tierisch sorgen und bis Montag ist es noch so lange hin...
    hattet ihr das schon das in der 7SSW kein Herzschlag vorhanden war und die Anzeichen nachlassen?
    Antwort
  • Kommentar vom 20.05.2020 09:29
    Guten morgen, das mit dem Herzschlag kenne ich auch von meinem ersten Kind da hatte ich den Herzschlag auch weil es einfach sich alles bisschen verschoben hatte und die ss anders weit war als berechnet. Allersings sind deine symptome oder aber nicht mehr syptome schon seltsam. Das wird sicher das längste wochenende für euch, ich drücke euch sehr die daumen. berichte denn mal am montag und verliere nicht gleich den mut, auch ich bin ende 6 ssw und fühle mich tage auch mal echt unschwanger :) und das ziehen kann auch mal der darm sein ;) ich hoffe für euch das alles gut ist. LG
    Antwort
  • Kommentar vom 20.05.2020 09:34
    Ja hab auch schon überlegt ob wir einfach noch nicht so weit sind...
    Aber das mit den Symptomen macht mir schon Angst... ich könnte zwar abends schon um 7 ins Bett seit Tagen und habe Sodbrennen nach dem Essen was ich noch nie hatte aber die Übelkeit und Brist war immer so mein Zeichen unseren Krümel geht es gut... Ich hoffe so sehr auf Montag und das die Zeit schnell vergeht...

    Warst du schon beim Arzt und hattest einen Herzschlag?
    Antwort
  • Kommentar vom 20.05.2020 09:56
    Das tut mir leid... 😔
    Letztes Jahr war ich das erste mal bei 6+2 beim FA mit Herzschlag und bei 7+3 war leider kein Herzschlag mehr zu sehen.
    Ist bei 6+6 leider stehen geblieben.
    Diesesmal sind wir deswegen est bei 7+3 hin und da war ein Herzschlag!

    Drücke dir die Daumen das ihr nächste Woche mit einem kräftigem Herzschlag belohnt werdet!
    Antwort
  • Kommentar vom 20.05.2020 10:03
    Danke ich hoffe so sehr
    Antwort
  • Kommentar vom 23.05.2020 10:00
    Nachdem ich gestern bei einem anderen Arzt war hat dieser eine leere Fruchthöhle festgestellt. Es hat sich somit eine Fehlgeburt ohne Blutung ergeben. Montag muss ich zu meinem FA dann wird er wohl die Ausschabung mit mir besprechen :-(
    Antwort
  • Kommentar vom 23.05.2020 10:13
    Das tut mir sehr Leid für dich. Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit und viel Glück, dass beim nächsten Mal alles gut geht.

    Ich hatte selbst zwei Fehlgeburten und wollte dir mit auf den Weg geben, dass eine AS nicht unbedingt notwendig ist, sondern es auch möglich ist auf den natürlichen Abgang zu warten, wenn keine medizinischen Gründe dagegen sprechen. Viele Frauenärzte sprechen diese Möglichkeit leider nicht an. Es hat sicher beides Vor- und Nachteile und jeder muss das für sich persönlich entscheiden.
    Antwort
  • Kommentar vom 23.05.2020 10:21
    Danke dir, irgendwie hofft man doch das es sich einfach versteckt hatte....
    darf ich dich fragen wie schnell du wieder schwanger geworden bist?
    Der Arzt meinte wenn die Blutung innerhalb der nächsten 2-3 Wochen nicht automatisch einsetzt dann Ausschabung
    Ich bin seit gestern nur am weinen
    Antwort
  • Kommentar vom 23.05.2020 10:42
    Die Hoffnung brauchst du auch nicht zu verlieren, es gibt ja immer wieder Wunder. Du kannst dir auch eine Hebamme suchen, die kann in einem solchen Fall gut unterstützt. Ich bereue es etwas, dass ich das nicht gemacht hatte.

    Mein erster Gedanke nach der Fehlgeburt war auch, dass ich sofort wieder schwanger werden will. Bei mir ist der HCG Wert bei beiden Fehlgeburten sehr langsam gefallen. Nach 28 Tagen hatte ich aber jeweils nochmal meine Periode. Im darauf folgenden Zyklus hatte ich dann einen Eisprung, aber immer noch Rest-HCG. Geklappt hat es dann jeweils im darauffolgenden Zyklus. Ich werde anscheinend sehr schnell schwanger. Beim ersten Mal war es auch auf Anhieb, eigentlich ein Unfall. Aktuell bin ich ab morgen in der 14. SSW und es sieht alles zeitgerecht entwickelt aus.

    Du hattest in einem anderen Post gefragt, wie man das verarbeitet soll. Darauf gibt es leider keine richtige Antwort. Jeder geht damit anders um. Bei der ersten Fehlgeburt habe ich mir selbst die Schuld gegeben, ich wusste, dass ich eigentlich nichts falsch gemacht habe, aber trotzdem hat es sich für mich so angefühlt. Ich finde es wichtig, dass man die Gefühle auslässt und solange trauert und weint, wie man es braucht. Egal was andere, auch der Partner dazu sagen. Der Partner trauert oftmals anders, das fand ich auch schwer zu akzeptieren. Am Ende hat es mir geholfen darüber zu sprechen. Ich hatte es auch meinen Arbeitskollegen erzählt. Ansonsten viel ablenken, sich etwas gutes tun. Man kann sich das in dem Moment zwar nicht vorstellen, aber mit der Zeit lernt man damit umzugehen, auch wenn der Schmerz wahrscheinlich nie komplett verschwindet.
    Antwort
  • Kommentar vom 23.05.2020 11:56
    Hallo Girly,

    Jenny hat schon sehr vieles geschrieben was ich dir auch mit auf den Weg gegeben hätte.
    Bei mir war es ähnlich wie bei dir, aber erst in der 9. bzw. 10. Woche.
    Zum Verarbeiten: Auch mir hat es sehr geholfen darüber zu sprechen. Ich habe, wie Jenny auch mit Arbeitskollegen darüber gesprochen, die mir vertraut sind, aber nicht mit den Chefs. Dadurch ist eine riesen Last von mir abgefallen, denn es ist kein Geheimnis. Und es ist auch nicht deine Schuld.
    Mir hat auch geholfen, als die Hausärztin sagte, ich könne stolz auf meinen Körper sein, denn er hat richtig aussortiert und kein "krankes" Kind wachsen lassen. Das ist ein Zeichen, dass alles richtig funktioniert.
    Du bist nicht alleine damit und das wirst du bestimmt auch feststellen, wenn du darüber sprichst, ganz viele haben das auch bereits erlebt.
    Lass die Trauer auch ruhig zu, verabschiede dich, lass das verlorene Kind ein Teil deines Lebens sein aber nicht der einzige Lebensinhalt. Weine. Das ist ok jetzt.

    Bei mir hat es im 6. Zyklus nach der Fehlgeburt wieder geklappt. Ich hatte in der Zwischenzeit aber auch sehr viel emotionalen Stress und dadurch waren meine Zyklen noch etwas durcheinander.

    Bei mir wurde eine Ausschabung gemacht, aber würde ich nochmal in der Situation würde ich auch unbedingt mit den Ärzten besprechen, ob Warten auf einen natürlichen Abgang eine Option ist. Denn es war so unreal, dass die Schwangerschaft so plötzlich vorbei war, ohne dass ich diesen "Prozess" erlebt habe.

    Ich wünsche dir alles Gute!
    Antwort
  • Kommentar vom 23.05.2020 15:18
    Danke euch für eure Antworten
    Ich hab jetzt nochmal einen CB Test gemacht der 3+ anzeigt - sollte mein hCG denn nicht sinken und der Test dann weniger anzeigen?

    Ich will mich auch an nichts klammern und rechne jetzt für Montag mit dem schlimmsten. Alle anderen Symptome sind ja auch weggegangen. Es macht es alles nicht leichter.
    Meine Kollegen wissen Bescheid durch die Krämpfe bin ich jedoch noch krankgeschrieben umso mehr Zeit darüber nachzudenken :-/
    Antwort
  • Kommentar vom 23.05.2020 15:53
    Schwangerschaftstest sind in deiner Situation leider kein guter Indikator. Das HCG kann auch bei einem Missed Abortion noch steigen, wenn auch dann nicht so stark.

    Ich weiß diese Ungewissheit ist unerträglich, aber leider kannst du es nicht beeinflussen. Du kannst ganz fest daran glauben und für Montag das Beste hoffen.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.