my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Ab wann und wie umstellen auf Beikost?

Anonym

Frage vom 06.10.2001

Sehr geehrte Team,
Mein Sohn ist nun 10 Monate alt
und ich möchte nun langsam auf
normale Kost umstellen. Bisher
bekommt er noch Glässchen und Folgemilch.
Wie mache ich das am Besten?Soll
jede Mahlzeit langsam auf Normalkost
umgestellt werden? Außerdem
gebe ich ihm noch Folgemilch kann ich auch
normale Vollmilch geben? Müßte er
dann vormittags noch etwas dazu essen?
Ich gebe ihm schon etwas Brot zum Kauen
jedoch richtig statt wird er nicht bzw. kaut er
nur ein bisschen drauf rum.
Ich gebe ihm jetzt Morgends sein Fläschen 200 ml.Milch
Mittags sein Glas. Nachmittags Obstbrei und Abends
Milchbrei und vor dem Bett seine Milch(Folgemilch). Reicht das
oder braucht er mehr? Was und wieviel sollte ein Kind
mit 10 Monaten essen/trinken? Kann er dann ab 1 Jahr alles mitessen?
Vielen Dank für die Beantwortung dieser Fragen.
Hebamme

Antwort vom 06.10.2001

Beginnen Sie mit dem Umstellen auf die Familienkost ebenso, wie Sie es damals bei der Umstellung von Flasche auf Breie gemacht haben: Im Abstand von ein bis zwei Wochen können Sie eine Mahlzeit nach der anderen ersetzen. Geben Sie ihm morgens statt dem Fläschchen einen Getreide-Milch-Brei oder - wenn er dies schon essen kann - ein Brot mit einem Becher Milch. Mittags können Sie ein gemeinsames Mittagessen einnehmen (nicht zu stark gesalzen und gewürzt) am Nachmittag das Obst am Stück, wenn er in der Lage ist dies zu essen und am Abend den Getreide-Brei mit Obst statt der Flasche und dem Brei. Die Folgemilch können Sie durch richtige Milch ersetzen. Das Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) empfiehlt bei einem ca. 10 Monate altem Kindam Morgen abwechselnd ein Brot mit einem Becher Milch und am anderen Tag etwas Säuglingsmilchnahrung, einen Getreide-Obst-Brei bzw. ein Brot mit etwas Obstsaft als Zwischenmahlzeit am Morgen und am Nachmittag, einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei amNachmittag und am Abend einen Getreide-Milch-Brei bzw. Brot mit einem Becher Milch. Die Mengenangaben sind immer recht unterschiedlich bei den einzelnen Kindern, hier sollten Sie Ihr Kind ganz individuell betrachten. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de): "Ernährung für Kleinkinder und Kindergartenkinder".

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.