my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburt allgemein

Plazenta prävia: die Plazenta liegt nah dem Muttermund und ...

Anonym

Frage vom 16.09.2000

Plazenta prävia: die Plazenta liegt nah dem Muttermund und ragte in der 22.SW ca. 2cm in den Geburtskanal hinein. Mein Gyn. meinte, die Wahrscheinlichkeit, daß sie sich bis zur Geburt hochzieht und kein Kaiserschnitt notwendig wird, ist sehr hoch. Wie lange wird mit dieser Beurteilung gewartet und wie kann man die exakte Lage zuverlässig bestimmen?
Hebamme

Antwort vom 20.09.2000

Etwa 30-40% aller Fälle von Placent praevia können mit vaginalen Methoden oder sogar ohne jeden Eingriff entbunden werden. Allerdings muß im Interesse des Wohles der Mutter und des Kindes in mind. 60-70% der Fälle ein Kaiserschnitt durchgeführt werden. Mit zunehmendem Wachstum der Gebärmutter wird auch der untere Teil der Gebärmutter gedehnt und gestreckt, so daß es schon frühzeitig zu Ablösungszeichen kommen kann, die unter Umständen durch Schwangerschaftswehen oder Geschlechtsverkehr verursacht werden können. Als Leitsymptom ist hier die Blutung zu nennen, die gewöhnlich nicht vor dem siebten Schwangerschaftsmonat auftritt. Sie tritt meist ohne sichtbare Ursachen und ohne spürbare Wehen auf. Die Diagnose wir gestellt anhand der klinischen Symptomatik, durch Ultraschalluntersuchung und durch eine Spekulumeinstellung (ähnlich wie bei der Abnahme eines Abstriches des Gebärmutterhalses). Für die Behandlung ist u.a. entscheidend, um was für einen Typ Plazentia praevia es sich handelt. Bei einem sog. tiefen Sitz der Plazenta befindet sich ein Teil der Plazenta im sog. unteren Uterinsegment, also im unteren Teil der Gebärmutter. Eine vaginale Entbindung ist möglich. Bei Typ 2 erreicht das Plazentagewebe den inneren Muttermund. Eine vaginale Entbindung kann möglich sein, jedoch abhängig vom mütterlichen und kindlichen Zustand. Bei Typ3 ist der Muttermund teilweise von Plazentagewebe überlagert. Eine vaginale Entbindung ist nicht anzustreben. Bei zunehmender Eröffnung des Muttermundes kann sich die Form der Placenta praevia verändern. Deshalb wird der Grad der Placena praevia auf eine Muttermundweite von 3-4 cm bezogen. Ich hoffe, Ihnen die Sachlage etwas verständlicher gemacht zu haben, ich rate Ihnen jedoch, sich nochmals ausführlich von Ihrem Gyn beraten und erklären zu lassen, wie sich die Sachlage bei Ihnen verhält!
Mit freundlichen Grüßen

27

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: