my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich:

nicht genügend Mobilität mit 7M.?

Anonym

Frage vom 06.05.2001

unsere Tochter ( 7 Monate )
ist im Moment sehr unzufrieden auf dem Rücken. Ihr Kopf ist eigentlich fast immer oben.
Sie war vor ein paar Wochen bei der KG, wegen einer Schiefhaltung nach rechts, die jetzt behoben ist. Von ihr weiß ich, dass sich Babys von 4 . - 7. Monat vom Rücken auf dem Bauch drehen. Unsere Tochter hat dies erst ein paar Mal gemacht. Der Kinderarzt meinte, sie wäre eine faule.
Auf dem Bauch kann sie sich auch noch nicht so gut auf ihre Hände stützen.
Sie spielt aber ein paar Minuten sehr schön und kann problemlos Spielsachen holen und auf den Boden damit schlagen. In der Bauchlage hebt sie auch immer öfter den Po und versucht die Beine zu bewegen.Ich habe das Gefühl, dass sie sehr wenig Kraft in den Armen hat. Können wir das irgendwie fördern?
Außerdem hat sie einen Riesenspass, wenn wir sie festhalten und sie durch wippen ihre Füsse spüren kann. Ich weiss, dass das ok. ist, wenn man es nicht übertreibt, aber ich würde es lieber fördern, dass sie anfängt zu robben. Haben Sie da einen Tip für uns?
Hebamme

Antwort vom 08.05.2001

Ihre Tochter ist halt unzufrieden, da sie im Moment noch nicht mehr kann. Sie will mehr, als Sie schon kann und das nervt sie.
Jedes Kind hat seine eigene Entwicklung, man kann nicht stur nach Entwicklungsplan gehen. Es gibt Kinder, die erst spät (ca. 8Monate) anfangen, sich umzudrehen und sich auf den Bauch stützen können.
Fördern können Sie Ihre Tochter, indem Sie sie viel auf den Bauch legen und so mit Ihr spielen, auch im Kinderwagen- Verdeck hoch, damit Sie was sieht, so können sich die Armmuskeln am besten ausbilden und sie bekommt Sicherheit in der Bauchlage. Auch können Sie, wenn sie versucht sich zu drehen, sie ein wenig beim dabei unterstützen. Hilfreich kann auch das hinhalten von Spielzug auf der anderen Seite sein, damit sie wenden muß.Auch Babyschwimmen ist gut für das Körpergefühl und die Kräftigung der Muskeln.
Ihre Tochter ist sicher keine faule, jedes Kind hat einfach Ihren eigenen Zeitplan. Von einen Tag auf den anderen wird sie immer mehr können und Sie damit überraschen. Haben Sie einfach Geduld.Spielen und Toben Sie viel mit Ihr, damit Sie ein gutes Körpergefühl bekommt und eine größere Sicherheit.

26

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.