Themenbereich: Schlafen

Kind 8M dreht sich immer im Schlaf auf den Bauch - ist das ok?

Anonym

Frage vom 29.11.2001

Liebes Hebammenteam! Mein Sohn ist 8 Monate alt und dreht sich seit ca. 2 Wochen nachts immer auf den Bauch. Für mich heisst das, nachts mindestens vier bis fünf mal aufzustehen und ihn wieder zurückzudrehen. Darf er denn eigentlich schon auf dem Bauch schlafen? Ich drehe ihn immer wieder um, da ich Angst habe er könnte ersticken. Er kann zwar schon krabbeln und ist auch sonst sehr wendig, aber vom Bauch zurückdrehen kann er nicht. Ich habe ihm schon einen Schlafsack angezogen und ihn wieder in das Seitenlagerungskissen gelegt, aber er dreht sich trotzdem. Soll ich ihn denn einfach so schlafen lassen bis er sich von alleine meldet oder ist es besser, wenn ich ihn weiterhin immer zurück drehe?? Kann der plötzliche Kindstod durch die Bauchlage gefördert werden? Ich schätze mein Sohn ist ein absoluter "Bauchlieger", nur ich mache mir halt sehr große Sorgen um ihn. Vielen Dank für die Beantwortung.
Hebamme

Antwort vom 30.11.2001

Die neuesten Empfehlungen sind, daß die Kinder im ersten Lebensjahr in Rückenlage schlafen sollten, es sollten feste Matrazen und keine Kopfkissen verwendet werden, Babyschlafsäcke sind zweckmäßig, das Kind sollte keine Mütze aufhaben und die Raumtemperatur sollte 16-18 Grad betragen u.a..Es gibt ein sog. 10 Punkte Schema anhand dessen das Risiko eines plötzlichen Kindstodes bemessen werden kann. Zu den Risiko Merkmalen gehören das Geburtsgewicht des Kindes, das Alter der Mutter bei der Geburt, die bevorzugte Schlafhaltung des Kindes, die Beschaffenheit der Schlafstätte des Kindes, die erreichte Stillzeit nach der Geburt und das Rauchen. Es werden Null Punkte vergeben für ein Mütterliches Alter unter 21, bei einem Geburtsgewicht unter 1500 g, bei Bauchlage, bei ungestepptem Federbett oder eindrückbarer Matraze, bei Stillzeit weniger als zwei Wochen und bei mehr als zehn Zigaretten pro Tag. Einen Punkt wird vergeben bei Frühgeburt bis 2500g, Seitenlage, Kopfkissen oder Schaffell, Stillzeit von 2 Wochen bis vier Monaten und weniger als zehn Zigaretten pro Tag. Zwei Punkte werden vergeben bei Normalgewicht des Kindes bei Geburt, Rückenlage als Schlafhaltung, feste Matraze und Schlafsack, Stillen mehr als vier Monate und Nichtraucher. Bei dem Erreichen von 0-3 Punkten besteht ein erhöhtes Risiko für einen plötzlichen Kindstod. Die folgenden Anmerkungen sind von mir als Hebamme und Mutter persönlich dazu angemerkt: Jedes Kind hat eine bevorzugte Schlafhaltung. Wenn das Kind selber in der Lage ist, sich zu drehen, so wird es das auch tun und sollte dies auch tun können. Es gibt eben Bauchlieger, die wesentlich unruhiger schlafen, wenn sie in einer anderen Haltung schlafen sollen. Letztendlich entscheiden Sie als Mutter, was Sie für das Beste für Ihr Kind erachten, und Sie werden dann auch, wenn Sie sich entscheiden, daß Ihr Kind nicht in Bauchlage schlafen soll, die nächtlichen Ruhestörungen Ihrerseits in Kauf nehmen. Ich hoffe, daß Ihnen in Ihrer Entscheidungsfindung das Punkteschema etwas weiterhilft.
Mit freundlichen Grüßen

33

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: