my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Nachsorge

Blasen und Gebärmuttersenkung - was tun?

Anonym

Frage vom 22.02.2003

Meine Tochter wird in drei Wochen ein Jahr alt. Bei mir wurde eine Blasen- und Gebärmutterabsenkung festgestellt. Seit 6 Wochen nach der Entbindung mache ich Beckenbodengymnastik. Seit geraumer Zeit auch wieder normalen Sport im Fitness-Studio. Die ganze Sache ist begleitet von einem Libidoverlust, was mich stark belastet. Haben Sie Tips für mich?
Hebamme

Antwort vom 24.02.2003

Sie sollten ganz unbedingt darauf achten, daß Sie beim Sport im Fitness Studio, den Zustand Ihres Beckenbodens berücksichtigen bzw. miteinbeziehen, denn sonst verschlimmern Sie die Symptomatik noch. Machen Sie gezielte Übungen zur Stärkung und Festigung der Muskulatur im Beckenbodenbereich und vermeiden Sie alle Übungen, die diesen weiter unnötig mit Druck belasten. Arbeiten Sie immer Rückenschonend, stehen Sie über die Seite auf, vermeiden Sie es, ausschließlich die geraden Bauchmuskeln zu benutzen- gehen Sie immer in die Hocke, wenn Sie etwas aufheben und machen Sie z.B. keine Sit-ups-spannen Sie Ihren Beckenboden regelmäßig an- halten Sie z.B. beim Wasserlassen den Strahl einmal an bzw. versuchen Sie es oder spannen Sie häufig am Tag den Po zusammen bzw. damit auch den Beckenboden, achten Sie auf die richtige Haltung(kein Hohlkreuz), kippen Sie das Becken regelmäßig- anspannen bzw. entspannen des Beckenbodens- Bauchtanz wäre eine gute Alternative zu Fitness und vermeiden Sie v.a. Joggen, Laufen, Tennis-also alles, was viel Druck und Stoß auf diese Muskulatur des Beckenbodens auslöst. Das nur ein kleiner Teil, der mir in diesem Zusammenhang einfällt. Im Grunde genommen würde ich Ihnen raten, sich nochmals einem Kurs anzuschließen- Volkshochschule u.a.- entweder Beckenbodengymnastik oder auch Inkontinenzgymnastik. Evtl. auch ein Video zur Übungsanleitung für zu Hause oder aber wenden Sie sich an eine Physiotherapeutin, die Ihnen gezielt Übungen zeigt. Ganz wichtig ist die Regelmäßigkeit, mit der Sie diese Übungen dann machen--nur das führt zum Erfolg!!
Mit freundlichen Grüßen

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.