my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Unruhige Nächte nach Einführung des Abendbreis - was tun?

Anonym

Frage vom 24.03.2003

mein Sohn (8,5 Mon.) bekommt seit zwei Wochen seinen zweiten Brei (200 ml Vollmilch mit Reisflocken + 20 g Obstmus)am Abend. Er löffelt mit Appetit den Teller leer und zeigt auch keine Reaktionen, daß ihm die Milch nicht bekommt (kein Spucken oder Brechen, keine allergischen Reaktionen). Wie es mit dem Bäuchlein bzw. der Verdauung nachts aussieht, kann ich nicht so gut beurteilen (sein Stuhl ist relativ fest, aber regelmäßig, und bei beiden Breien (mittags)wird noch Rapsöl zugegeben, was dieses Problem auch etwas reguliert). Er bekommt den Brei mind. 45 min vor dem Schlafengehen.
Nun ist genau seit der Abendmahlzeit sein Schlafverhalten völlig verändert - mit dem Stillen gegen 19.30 Uhr hat er immer bis ca. 4.30 Uhr durchgeschlafen; nun wacht er auf und weint unstillbar: mal um 2 Uhr, dann um 1 Uhr, gestern schon um 22.30 Uhr. )Trinken aus der Tasse lernt er gerade mühsam, Flasche oder auch den Schnabeltassensauger lehnt er kategorisch ab. Ich versuche ihm krampfhaft, ein paar Schlückchen Wasser einzuhelfen. Ist sein Aufwachen durch Durst bedingt? Der Brei kann doch eigentlich nicht so wenig gehaltvoll sein?
(An der Brust nachts trinkt er dann lange und gierig, aber machen die Mäuse das nicht immer ...??!!) Was soll ich tun? Den Brei auf den Nachmittag vorziehen und wieder mit dem Stillen am Abend beginnen?

Viele Grüße von
Hebamme

Antwort vom 24.03.2003

Am einfachsten ist es sicherlich seinen Ernährungsplan etwas umzustellen: versuchen Sie es mal dem Kleinen den Mittagsbrei am Abend zu geben. Den hat er bisher immer gut vertragen und die Nacht wird dann vielleicht wieder ruhiger werden. Den Abendbrei geben Sie dann bitte am Mittag, dann können Sie beobachten, ob der Kleine vielleicht Verdauungsprobleme davon bekommt oder einfach nur wegen des Durstes unruhig ist. Liegt es an zu wenig Flüssigkeit versuchen Sie den Brei etwas flüssiger zu machen - vielleicht trinkt er aber auch bald mehr - oder Sie bieten ihm nach dem Brei noch die Brust an. Vielleicht finden Sie so die Ursache der Schlafprobleme. Schlafstörungen können natürlich immer auch andere Ursachen haben: bei Wachstumsschüben trinken die Kinder mehr, bei Zahnungsproblemen sind die Kleinen oft unruhiger. Die Kinder verarbeiten das Erlebnis des Tages in den Träumen, wenn es hier große Veränderungen gegeben hat, kann dies auch die Ursache sein. Melden Sie sich bitte, wenn die Breiumstellung keinen Erfolg gezeigt hat.

14

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.