my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Ernährung bei Allergien

Hallo liebes Taem Mein sohn ist 6 Monate und hat seit ein p...

Anonym

Frage vom 12.06.2003

Hallo liebes Taem
Mein sohn ist 6 Monate und hat seit ein paar Wochen in den Arm- un Kniebeugen eine Hautausschlag.Unser Kinderarzt hat eine Prednisolonsalbe verordnet, diese habe ich auch zwei Tage angewandt,dann war der Ausschlag für einige Tage weg, aber nun ist er genau so schlimm wie vorher. Der Arzt meint es hat was mit der Ernährung zutun.Was kann ich dagegen zun, welche Nahrung sollte ich meiden? Ich stille mein Kind noch und mittags und abends füttere ich dazu. Vielen dank mit freundl.Grüßen
Hebamme

Antwort vom 12.06.2003

Für den Hautausschlag kann es viele verschiedene Ursachen geben. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang zwischen einzelnen Lebensmitteln und dem Auftreten der Rötungen. Für die Einführung der Beikost bei allergiegefährdeten Kindern gilt, dass diese schonend und mit sehr viel Zeit geschehen soll: Führen Sie in wöchentlichen Abständen ein neues Nahrungsmittel ein und ersetzen Monat für Monat eine Stillmahlzeit durch einne Beikostmahlzeit. Stillen Sie Ihr Kind möglichst bis zum ersten Geburtstag, gerne auch länger. Nahrungsvielfalt ist nicht sinnvoll. Füttern Sie mittags einen Gemüsebrei, der nur ein Gemüse enthält (z.B. Pastinake, Hokaidokürbis, Blumenkohl, Kohlrabi, Broccoli, Kartoffel). Nach einer Woche nehmen Sie ein zweites Gemüse hinzu. Woche für Woche testen Sie ein neues Gemüse und beobachten die Reaktion Ihres Kindes. Beim Kauf von Gläschen müssen Sie auf die Inhaltsstoffe achten. Meiden Sie Gemüsebreie mit folgenden Zusätzen: Salz, Zucker, Gewürze, Gewürzmischungen, Emulgatoren, Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Molkeneiweiß, Magermilchpulver, Konservierungs- oder Bindemittel. Eine Auswahl an Gemüsegläschen, die nur eine Sorte enthalten, erhalten Sie im Rerformhaus oder im Bioladen. Sie können den Brei auch gerne selbst herstellen. Der Milch-Getreidebrei am Abend sollte mit glutenfreien Getreideflocken hergestellt werden. Dazu eignet sich Hirse, Reis, Mais oder Buchweizen. Nach dem 10. Lebensmont eignen sich auch Hafer und Dinkel. Fertige Milchbreie sollten oben erwähnte Zusätze ebenfalls nicht enthalten. Testen Sie auch hier in wöchentlichem Abstand eine Getreidesorte. Folgende Lebensmittel sollten bei allergiegefährdeten Kindern vor dem ersten Geburtstag nicht gegeben werden: Milch und Milchprodukte, Hühnerei, Fisch, Sojaprodukte, Nüsse, Weizen, Roggen, Zitrusfrüchte, Tomaten, Sellerie. Als Getränk eignet sich hervorragend Wasser.
Zum Thema "Allergien im Kindesalter" erhalten Sie ausführliche Informationen bei der Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind (AAK e.V., http:// www.aak.de). Alles Gute wünscht Ihnen Sabine Koopmann.

21

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: