Themenbereich: Kaiserschnitt

Was passiert da bei einem Kaiserschnitt mit dem Gewebe?

Anonym

Frage vom 26.10.2003

Guten Tag, vor 28 Monaten habe ich mein erstes Kind wegen BEL per Kaiserschnitt entbunden. Was passiert da bei einem Kaiserschnitt mit dem Gewebe? Ich bin im 4. Monat und habe nämlich nun erschreckenderweise folgendes feststellen müssen: Habe gebadet und mich zum Sitzen aufgerichtet. Dabei spannt man natürlich die Bauchmuskeln an. Beim Aufsetzen wölbte sich in der Mitte des Bauches (vertikal - in der Nähe des Bauchnabels quer zur äußeren Kaiserschnittnaht) in der Verlängerung des Brustbeins Richtung Schambein eine schmale Wulst nach außen; hoffentlich können Sie meine Beschreibung nachvollziehen. Was hat das zu bedeuten? Es kommt mir vor, wie ein "Riss" unterhalb der Bauchdecke. Irgendwas ist da nicht verschlossen. Oder ist im 4. Monat das Gewebe schon so weich? Hoffentlich haben Sie eine Erklärung für mich! Vielen Dank vorab.
Mit freundlichen Grüßen
Steffi R.
Hebamme

Antwort vom 26.10.2003

-Leider habe ich keine Erklärung für das was Sie an sich beobachtet haben.
Die Beschreibung kann man allerdings sehr gut nachvollziehen
Das Gewebe dürfte nicht so aufgelockert sein, daß Sich eine Wulst vorwölbt.
Kann es vielleicht die Gebärmutter sein, die Sie gesehen haben beim Aufsitzen. Die müßte im 4. Monat zwischen Symphyse und Bauchnabel sein.
Wenn Sie Ihren Bauch in der Gegend im Liegen abtasten, müßten Sie sie auch selber ertasten können.
Myome (gutartige Geschwülste) an der Gebärmutter sind auch keine bekannt?
Das ist leider alles, was mir einfällt. Gehen Sie lieber mal zu Ihrem Arzt und erklären ihm die Situation. Grüße

17

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: