menü
Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

39. Woche, keine Kraft mehr für dauernde Wehen

Anonym
Hallo liebes Hebammenteam
ich befinde mich in der 39.Schwangerschaftswoche
und es ist wenn man das tote Baby ( ist im Bauch gestorben) mitrechnet meine 6.Schwangerschaft. Ich bin 36 Jahre alt - aber solche heftigen Wehenschmerzen mußte ich noch bei keinem meiner Kinder ertragen. Ich muß jede Woche zum Arzt und der meinte, da ich schon kaum noch laufen kann und der Muttermund ein wenig geöffnet ist, das spätestens in der 40.Woche die Geburt eingeleitet werden soll - er würde mit dem Krankenhaus sprechen. Ich weiß nur das ich bald nicht mehr kann - meine Kräfte lassen nach. Und die Schmerzen werden unerträglich - ich kann auch gar nicht mehr schlafen. Wenn die Wehen kommen, dann geht mein Kreislauf sogar im Keller.
Wenn es doch endlich losgehen würde - es ist doch jetzt nur noch eine Quälerei - wenn man schon nicht mehr richtig laufen
kann . Da die Wehen aber immer wieder für einige Zeit verschwinden und dann bei der Rückkehr heftiger werden, denke ich immer es geht los - aber wieder nichts. Ich habe auch inzwischen schon Durchfall bekommen - mein Baby liegt laut Arzt
auf dem Enddarm.
Gibt es einen Wehentee oder ähnliches auch ohne rizinusöl? Denn Durchfall habe ich ja schon. Mein Rücken und mein Unterleib schmerzen auch - aber es geht nicht vorwärts.
Ich habe bald keine Kraft mehr.
Tschauu Gaby

Frage vom 20.02.2004

Hallo,
möglicherweise würden durch weitere wehenfördernde Maßnahmen die Wehen nur verstärkt, das Baby aber trotzdem nicht kommen. Wenn Sie sich jetzt schon kraftlos fühlen könnte es besser sein für etwas Entspannung zu sorgen. Das kann ich per Internet aber nicht beurteilen. Ich rate Ihnen dringend sich mit einer Hebamme in Verbindung zu setzen, die unter Betrachtung von allen Einzelheiten mit Ihnen besprechen kann was am meisten Sinn macht in Ihrer Situation. Sowohl bei Einleitungsversuchen in der Klinik als auch mit natürlichen Methoden gibt es keine Garantie, dass das Baby davon kommt. Wenn Sie schon tagelang nicht schlafen können kann ein abendliches Bad zur Entspannung helfen und eventuell sogar mal ein krampflösendes Zäpfchen für die Nacht. Manchmal geht’s dann von alleine los wenn die Frauen mal entspannt und ausgeschlafen sind. Wie gesagt, kann das aber nur jemand vor Ort entscheiden.
Alles Gute für eine baldige Geburt, Monika Selow

Antwort vom 20.02.2004


24

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.