my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

Glukosetoleranztest nach Ultraschallergebnis

Anonym

Frage vom 06.08.2004

Hallo liebes Team,

da ihr mir schon einmal mit Rat und Tat zur Seite gestanden habt, möchte ich mich heute nochmal an Euch wenden. Ich bin zum 2. Mal schwanger (30.SSW). Heute war ich bei meiner FÄ zum 3. Screening. Folgende Werte haben sich ergeben: BPD:8,4
FOD/KU: 10,1
ATD: 9,1
FL/HL: 57.
Da der ATD-Wert sehr hoch ist, möchte meine FÄ am Montag einen Glukosetoleranztest machen. Der Urin war bisher ok, Fruchtwassermenge ist auch ok und auch sonst habe ich keine Anzeichen wie z.B. starker Durst an mir feststellen können. Meine FÄ meinte noch, dass das Kind sehr schräg lag (wollte wohl auf eventuelle Messfehler hinweisen) und außerdem die Beine angewinkelt hatte, was auch zu einem erhöhten Messwert führen kann. Trotzdem soll der Test am Montag stattfinden. Mein 1. Kind war auch relativ groß/schwer bei der Geburt: Größe: 54 cm, Kopfdurchmesser: 36 cm, Gewicht: 3920g. Ich habe gelesen, dass es bei US häufig zu Messfehlern kommt und die Kinder sich auch nicht immer linear entwickeln, also eventuell auch ein Wachstumsschub vorausging. Allerdings beunruhigt mich, dass im Verhältnis nur dieser Wert zu hoch ist. Ich weiß, dass nun nur der Test am Montag Sicherheit bringt. Steht das Ergebnis eigentlich sofort fest? Ich kann einfach nicht bis Montag warten, und hoffe daher, dass Ihr mir vorher noch antworten könnt. Vielleicht könnt Ihr mich etwas beruhigen.

Vielen Dank im Voraus!
Hebamme

Antwort vom 08.08.2004

-Hallo, was sie zum Wachstum schreiben ist vollkommen richtig. Kinder wachsen in Schüben und ein isoliert erhöhter Wert hat ersteinmal keine Aussagekraft.Viele Ärzte machen diesen Glukosetoleranztest heute routinemäßig, vielleicht suchte Ihre Ärztin auch eine Indikation den Test zu rechtfertigen. Das Ergebnis steht unmittlebar danach fest, gelegentlich werden solche Tests auch ein zweites Mal gemacht. Die Wahrscheinlichkeit das ein zweiter dann positiv wäre ist bei Ihrem Schwangerschaftsalter eher unwahrscheinlich.Da Sie auch sonst keine Anzeichen bieten, wird sicher alles unauffälig sein. Gruß Judith

22

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.