my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

wie kann ich nach drei Fehlgeburten weiter vorgehen?

Anonym

Frage vom 07.10.2006

Liebes Hebammenteam! Ich bin 26 und habe in diesem Jahr 3 Fehlgeburten durchleben müssen. Die erste war im Jan. in der 5.SW (normale Abblutung), die 2. wurde Ende April per AS beendet (10.SSW), da da Baby schon längere Zeit nicht mehr weitergewachsen war und kein Herzschlag zu sehen war. Die 3. SS wurde Mitte Sep. wieder mit AS beendet, da auch hier das Baby schon lange tot war. Da die erste SS nicht durch einen Arzt festgestellt worden war, zählt sie nicht und deshalb werden auch noch keine genauerenn Untersuchungen veranlasst. Nun meine Fragen: 1. Bin ich zu schnell wieder schwanger geworden? Ich habe nach der ersten SS nur eine Periode gewartet und nach der zweiten SS mit AS 2 Perioden. 2. Wann haben sich die Hormone wieder regelrecht eingestellt? Und 3. Wann ist die Gebärmutterschleimhaut wieder soweit aufgebaut, dass ein Baby ausreichend versorgt und gehalten werden kann? Dauert das mindestens 3 Monate oder 3 Perioden nach der SS oder gar noch länger? Ich möchte auf keinen Fall noch einmal deswegen ins KH. Muss ich, falls es wieder ein verhaltener Abort wird, unbedingt ins KH oder müsste das Kind nicht von selbst abgehen? Vielen Dank, dass Sie sich für die Fragen Zeit nehmen. Für die Trauerarbeit haben wir uns auch Zeit genommen, aber es kostet viel Kraft und ich möchte einer weiteren Fehlgeburt gern vorbeugen. Vielen Dank! Jana!

Antwort vom 07.10.2006

Es tut mir sehr leid, dass Sie sich schon so oft von einem Kind, auf das Sie sich gefreut hatten, verabschieden mussten. Man sagt allgemein, dass 3 Zyklen (also 3 Perioden) nach einer FG abgewartet werden sollten, bevor eine erneute Schw. eintritt. Vorbeugend kann man nicht viel machen; Sie können aber Frauenmanteltee und Himbeerblättertee trinken um den Z. zu regulieren; jeweils in der 2. Z-Hälfte Mönchspfeffer einnehmen, den Sie, sollten Sie schwanger werden, auch noch weiter einnehmen können um die Schwangerschaftshormone zu unterstützen. Sollte es wieder zu einer FG kommen, ist leider ein KH-Aufenthalt vermutlich unumgänglich, weil eben je nach SSW eine Ausschabung gemacht werden müsste. Es gibt aber sicher die Möglichkeit der ambulanten Behandlung mit Hebammen-Nachbetreuung zu Hause. Ich wünsche Ihnen aber, dass die nächste Schw. frühestens zur Geburt einen KH-Aufenthalt erfordert!

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.