Themenbereich: Alternative Heilmethoden

Schwangerschaftstee und Thromboserisiko

Anonym

Frage vom 21.10.2004

Liebe Hebammen,

ich bin jetzt in der 19. SSW, und meine FA hat mir geraten, so langsam mit dem SS-Tee anzufangen.
Jetzt habe ich gelesen, dass die Zutat Schafgarbe die Blutgerinnung unterstützt (wg. einer möglichen Blutungsgefahr bei der Entbindung).

Ich habe ein 9-fach erhöhtes Thromboserisiko und eine Faktor-II-Mutation, weshalb ich täglich Fragmin P Forte spritzen muss.

Ich frage mich nun, ob ich den Tee mit der Schafgarbe unbedenklich trinken kann oder ob das nicht einen gegenteiligen unerwünschten Effekt hätte. Sollte ich die Apotheke bitten, die Schafgarbe lieber nicht reinzumischen oder ist die Schafgarbe für die Wirkung des Tees unabdingbar oder vielleicht die Einnahme im Tee auch unbedenklich? Meine FA kennt sich auf diesem Gebiet nicht so wahnsinnig gut aus.

Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antwort,
Patricia
Hebammenantwort noch nicht online

20

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: