Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

Schwangerenbetreuung bei Auslandsaufenthalt

Anonym

Frage vom 09.12.2004

Liebe Hebammen,

ich wohne und arbeite in Almaty, Kasachstan und bin in der 10. Woche zum ersten mal schwanger.
Zwar war ich hier schon beim Frauenarzt, und auch bei der Allgemeinärztin, aber ich bin leider von dem hiesigen Gesundheitssystem nicht vollkommen überzeugt, und habe dabei nicht das Gefühl, umfassend versorgt und beraten zu sein. Ein Hebammensystem gibt es hier leider nicht. Bisher läuft - toi, toi, toi - alles bestens. Allerdings darf ich einen Ultraschall hier erst in 2 Wochen machen!?
Da ich aber beruflich noch einige Zeit hier bleiben möchte (zur Geburt würde ich evtl. nach Deutschland kommen) meine Frage, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, sich auch von hier aus schon Kontakt zu einer Hebamme für Beratung und Betreuung per email aufzunehmen? Die Ergebnisse der Blutuntersuchungen habe ich und kann sie auch schicken!
Könnten Sie mir vielleicht auch Literatur empfehlen, mit der ich mich informieren kann (als Biologin kenne ich mich mit den Prozessen einigermassen aus), v.a. auch was Schwangerschaftsgymnastik, Entspannungsübungen und Geburtsvorbereitung angeht?

Und noch eine konkrete Frage:
Hier werden grundsätzlich komplexe Vitaminpräparate empfohlen (elevit). Da ich mir aber vollwertig und bewusst ernähre, frage ich mich, ob das wirklich sinnvoll ist. Für die Folsäure ist es, so wie ich es verstanden habe sowieso schon zu spät. Eisenmangel ist bisher nicht festgestellt und das einzige was mir noch Sorgen macht ist Jod, da wir uns hier in einem Jodmangelgebiet befinden. Empfiehlt es sich dann vorsorglich Jod einzunehmen, und in welcher Form?

Herzlichen Dank und Gruß aus dem verschneiten Almaty,
Eva
Hebammenantwort noch nicht online

23

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: