Themenbereich: Geburt allgemein

Diazepam bei Symphysenschmerz empfehlenswert?

Anonym

Frage vom 19.02.2005

Hallo!

Ich 26 Jahre, habe seit der ca. 19. SSW Beschwerden mit meiner Symphyse (Symphysenlockerung), zudem nach der 1. SSW die ist 3 Jahre her eine leichte Blasenschwäche! Wollte eigentlich in der Badewanne entbinden habe aber jetzt tierische Angst wegen Spätfolgen, Symphysenschmerz und Schmerzen (1. Entbindung mit Saugglocke), ist ein Kaiserschnitt anzuraten? Ist es üblich einer Schwangeren bei Symphysenschmerz eine halbe Diazepam 10 zu verordnen? Habe sie nicht eingenommen!
Vielen Dank für Ihre Mühe
Hebamme

Antwort vom 19.02.2005

-Hallo, bzgl. der Wannengeburt würde ich den Zustand abwarten in dem Ihre Symphyse sich zum Zeitpunkt der Geburt "befindet", das kann man heute noch nicht entscheiden. In der Regel behalten Sie keine Spätschäden zurück nur die Zeit bis zur Geburt kann noch sehr anstrengend werden.Vielleicht kann Ihnen ein Osteopath helfen, das würde ich auf alle Fälle versuchen, wenn Sie sagen,dass Sie schwanger sind, bekommen Sie oft auch schneller einen Termin.Dann könnten Sie paralell ein Homöopahtikum ausprobieren, das bekommen Sie rezeptfrei in der Apotheke ( Symphytolytikum in einer D6 Potenz 3-5 mal tgl. 5 Globuli). Einen Kaiserschnitt würde ich nur dann in Erwägung ziehen, wenn es überhaupt nicht mehr geht und ich würde dazu nicht nur einen Arzt befragen.Gruß Judith

21

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: