Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

Kann auf einer Fruchtwasseruntersuchung bestanden werden?

Anonym

Frage vom 15.03.2006

Liebes Hebammenteam, ich bin die Mama, besser die Schwiegermama einer werdenden Mutter. Caroline, 37 Jahre, ist in der 12. Schwangerschaftswoche und will ihr Baby austragen Sie hat eine schizophrene Erkrankung und nimmt täglich 200 mg Seroquel. Sie raucht ca. 20. Zigaretten und ist sehr unselbständig. Mein Sohn, der Vater des ungeborenen Babys leidet an einer bipolaren Erkrankung und nimmt ebenfalls Medikamente. Die materiellen Bedingungen sind ebenfalls nicht optimal. Nun meine Frage: Kann sie auf einer Fruchtwasseruntersuchung bestehen? Sie ist doch bestimmt eine Risikopatientin? Was kann ich als zukünftige Omi tun, ich mache mir Riesensorgen um alle. Danke und liebe Grüße von Karin.
Hebammenantwort noch nicht online

25

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: