Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

Kann die Schwangerschaft jünger sein?

Anonym

Frage vom 19.07.2006

Liebes Hebammenteam,

ich soll in der 7+2 Woche schwanger sein. Der erste Tag
meiner letzten Regelblutung war der 29. Mai. Am 28. Juni war ich zur 1.
Ultraschalluntersuchung. Die FA konnte noch nicht einmal eine Fruchthöhle
finden, am 6. Juli mußte ich erneut zur Untersuchung, da ich eine leichte
Blutung hatte. Diesmal war die Fruchthöhle deutlich sichtbar, allerdings
noch kein Embryo. Am 8. Juli mußte ich dann wieder ins Krankenhaus, diesmal
wegen einer stärkeren Blutung, allerdings ohne Gewebe im Blut. Jetzt war ein
Embryo sichtbar und zu unserer großen Freude, waren auch die Herztöne
feststellbar. Die Fruchthöhle zeigte sich unverletzt und die Blutung war
unterhalb sichtbar. Seitdem bin ich krank geschrieben, habe jedoch keine
weiteren Blutungen gehabt. Gestern, am 18. Juli war ich erneut zur
Untersuchung. Ich glaubte nun sei alles in Ordnung, bis meine FA mir sagte,
daß der Embryo mit nur 4 mm Größe viel zu klein sei und das Herz des Kleinen
zu langsam schlage. Ich soll jetzt bis Montag, 24. Juli abwarten, ob er
wächst. Wenn nicht, rät die Ärztin zur AS. Kann es nicht sein, daß ich
einfach noch gar nicht so weit bin, wie von den Ärzten angenommen, wenn doch
alles erst später sichtbar wird? Muß ich mir ernsthaft Sorgen machen? Soll
ich mich lieber nicht schwanger fühlen, damit der Schmerz am Ende nicht so
groß ist? Ich freue mich auf Ihre Antwort, denn die Zeit des Wartens ist
fast unerträglich. Vielen Dank, Katja
Hebammenantwort noch nicht online

21

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: