Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

Entwicklung des Embryos

Anonym

Frage vom 25.01.2007

Hallo, bei mir (33) war im Herbst eine Gelbkörperschwäche und fragl ein PCO diagnostiziert worden. Nachdem das SG meines Partners auch nicht so optimal war, wurde uns zu einer INsemination mit Stimulation geraten. Erfreulicherweise bin ich im Dezember dennoch ganz natürlich schwanger geworden, nach einer Windei-SS Anfang 2006. Nun wurde mir zur Unterstützung der Gelbkörperfunktion utrogest gegeben, bei SChmierbltungen letztes WE wurde die Dosis verdoppelt und ich mußte drei Tage liegen. Nun sind die Blutungen weg. Letzten Samstag in der US-Kontrolle wurde ein SS-Alter von 6+0 festgelegt, der Herzschlag war zu sehen. Gestern in der KOntrolle war ebenfalls ein Herzschlag zu sehen, nur leider konnten kein Fortschritt ausgemessen werden, weil die Fruchthöhle eine ganz seltsame Form hatte, so hantel-förmig, länglich ausgezogen, mit einer schmalen Stelle (wie ein Hals) in dem die embryonalen Strukturen mit herzaktion und der Dottersack steckten. Mein FA meinte nur, die Form sei komisch und man müsse abwarten, es sei ja eine Herzaktion zu sehen und prinzipiell sei die SS intakt. Mehr wollte er nicht sagen, als ich nachgefragt habe, ob diese andere Form der Fruchthöhle schlimm oder unnormal sei, hat er ausweichend geantwortet....Können Sie sich vielleicht etwas darunter vorstellen?
Vielen Dank für Ihre Hilfe!!!
Hebamme
Hebammenantwort noch nicht online

24

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: