my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Milchfluss & Milchbildung anregen

Wie kann ich die Milchproduktion wieder ankurbeln?

Anonym

Frage vom 14.11.2008

angefangen hat es, dass ich für fünf tage antibiotika nehmen muste und deswegen habe ich in der zeit nur abgepumpt und nicht gestillt.danach ein tag wieder abgepumpt und gestern endlich wieder angelegt!nun mein problem meine püppi ist einen monat alt und hat hunger aber meine milchproduktion hat nachgelassen,besser gesagt i habe vielleicht auf jeder seite noch 20 ml.!
WIE KANN ICH DIE MILCHPRODUKTION WIEDER ANKURBELN?
ich möchte doch wieder stillen!bitte helfen sie mir,denn durch die milasan pre nahrung hat meine kleine immer einen sehr harten stuhlgang und muss dabei immer schreien vor schmerzen.
danke im vorraus!!!

Antwort vom 25.11.2008

Hallo, wenn Sie ab jetzt wieder anlegen, steigert sich die Milchproduktion auch wieder. Die abgepumpte Menge entspricht nicht der Menge, die das Kind aus der Brust bekommt. Durch die effektivere Saugtechnik holt sich Ihr Kind mehr aus der Brust. Außerdem ist der Milchspendereflex viel ausgeprägter, wenn Sie Ihr Kind anlegen. Wenn es irgendwie geht, sollten Sie mindestens einen tag im Bett verbringen, möglichst viel Hautkontakt zu Ihrem Baby haben und so oft wie möglich anlegen. Milchbildend wirkt Malzbier, Haferflocken, Fenchel und z.B. Stilltee von Weleda. In unserem Archiv finden Sie sicher noch weitere zu empfehlende Nahrungsmittel und Getränke. Bis zum Ende der Stillzeit haben Sie auch noch Anspruch auf Hebammenhilfe. Sie können entweder die Hebamme anrufen, die Sie schon zur Wochenbettbetreuung hatten oder unter:
http://www.berliner-hebammenliste.de/stillberatung.html eine Hebamme mit Zusatzausbildung für schwierige Stillsituationen suchen.
Geben Sie die Flasche erst, wenn Ihr Kind an der Brust getrunken hat (besser wäre Löffel- oder Becherfütterung). Es ist auf jeden Fall durchaus möglich und auch empfehlenswert wieder zum vollen Stillen zurück zu kommen. Ich drück Ihnen die Daumen, Monika

25

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.