my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kaiserschnitt

Bedeutet fehlende Beziehung des Kopfes zum Becken automatisch Kaiserschnitt?

Anonym

Frage vom 07.03.2010

Hallo, ich habe mal eine Frage zur Geburt.
Was bedeutet es, wenn bei der Geburt eine fehlende Beziehung des Köpfchens zum Becken der Mutter festgestellt wird? Wodurch kann es passieren, bzw. auftreten? Wie ist diese Situation einzuschätzen, ist es möglich das das Kind doch noch Beziehung zum Becken aufnimmt und vaginal geboren werden kann? Kann man
mit Ultraschall was klären? Ich kann wirklich nicht verstehen warum ich damals zum Kaiserschnitt gedrängt worden bin, denn Herztöne waren okay und mir gings auch nicht schlecht. Kann es sein, das die mich nach 12 Std. aus den Kreißsaal raushaben wollten und gedacht haben, naja die ist ja auch Zusatzversichert, mehr Geld bringts auch.
Hintergrund: Ich hatte bei meinem ersten Kind einen Kaiserschnitt, die Ärzte sagten zu mir dieses und relatives Missverhältnis. Mein Sohn wog 3390 g, KU war 36,0. Doch ich bin auf keinen Fall zu eng dort unten, denn oh Wunder, meine Tochter schaffte es mit satten 4420 g und gleichen KU 36, 2 Jahre später innerhalb 4 Std. ohne Probleme vaginal geboren zu werden.

Antwort vom 08.03.2010

Hallo,
fehlende Beziehung in diesem Sinne meint, dass das Köpfchen des Kindes sich nicht so auf dem Becken plaziert, dass es mittels der Wehen durch das knöcherne Becken hindurchgeschoben werden kann. Das kann ganz viele Gründe haben , einige davon kann man durch eine gute Geburtsarbeit seitens der Hebamme mit der wehenden Frau versuchen zu überwinden, die von Ihnen vermuteten Gründe können auch eine Rolle spielen- dazu müsste man aber mehr über den Verlauf der Geburt wissen. Vorallem durch einem vorzeitigen Blasensprung kann es passieren, dass sich das Köpfchen so unglücklich positioniert, dass es nicht ins Becken kommen kann obwohl es von den Maßen passen würde. Im US lässt sich nur feststellen, dass der Kopf keinen Bezug hat, warum kann damit nicht beantwortet werden. Unter Geburt kann man wie eingangs erwähnt vieles tun um das zu überwinden. Das bedeutet, dass die fehlende Beziehung des Kopfes überwunden werden kann und ein Kind spontan zur Welt kommen kann. Das mag nicht in jedem Fall klappen, aber die Chancen stehen mindestens 50:50. Da Sie durch die Geburt Ihrer Tochter sehr deutlich gezeigt haben, dass sie Kinder gebären können würde ich vermuten, dass damals nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft wurden. Wenn Ihre Fragen so nicht beantwortet sind, melden Sie sich bitte nochmal. LG Judith

25

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.