my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen

Vorboten von Neurodermitis?

Anonym

Frage vom 18.08.2013

Hallo. Unsere Tochter (7 Wochen) hat eine sehr trockene Haut. Zudem sind an den Augenbrauen und der Stirn kleine, leicht orange, krustige Bereiche zu erkennen. Was könnte das sein? Handelt es sich hierbei um Vorboten für Neurodermitis? Zudem hat sie momentan pro Tag nur noch 1-2 mal Stuhlgang. Dieser ist oft flüssig, riecht strenger und kommt oft in einer großen Menge. Muss ich mir hier Sorgen machen? Zur Info dazu, ich stille voll und gebe nur bei Bedarf eine Flasche Pre Nahrung hinzu. Zusätzlich erhält sie die Bigaia Tropfen. Könnten diese ein Auslöser für die veränderte Darmentleerung sein?

Antwort vom 19.08.2013

Hallo!
Die Hautveränderungen, die Sie beschreiben, müssen nicht zwangsläufig bedeuten, dass es Vorboten der Neurodermitis sind. Innert der ersten Wochen habe viele Säuglinge diese trockene schuppige Haut an ebendiesen Stellen. Kopfgneis und Milchschorf sind nicht immer gut voneinander zu unterscheiden, tauchen aber eigentlich zu anderen Zeitpunkten auf. Sie können vorsichtig versuchen, diese mit einem Öl einzuweichen und zu entfernen, auch Linolafettsalbe hilft manchmal, aber eigentlich geht auch einfach Abwarten (je nachdem, ob es juckt oder nicht). Auch die Häufigkeit des Stuhlgangs kann sich ändern mit fünf bis sieben Lebenswochen. Den strengeren Geruch beziehe ich eher auf die Kombination von Muttermilch und PreNahrung. Bei Gabe von Kuhmilchpräparaten verändert sich die Darmflora, andere Bakterien werden tätig und führen damit auch zu einer anderen Verdauung mit anderem Geruch. Diese Kombi ist leider für den Darm nicht immer gut zu haben und kann zu mehr Blähungen führen. Ein Vorteil wäre es also, die PreNahrung nicht nutzen zu müssen. Vielleicht können Sie mit Ihrer Hebamme noch herausfinden, was es braucht, dass Sie wirklich voll stillen können und keine Zusatznahrung brauchen. Die Bigaia Tropfen können allerdings wirklich zu einer veränderten Darmentleerung führen; generell haben es die Kinder dann leichter den Stuhlgang loszuwerden. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme


29

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • BARMER GEK
  • Demeter
  • Beutelsbacher
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Hebammenberatung per Chat & Telefon
Die BARMER bietet schnelle, professionelle Hilfe per Chat & Telefon mit examinierten zugelassenen Hebammen kostenfrei für alle BARMER-Versicherten. mehr
Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Partner-Shops

 

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.