my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Hausgeburt

Risikoschwangerschaft ab 35 Jahren?

Damork
Gelegenheitsclubber (0 Posts)

Frage vom 04.06.2018

Sehr geehrte Frau Hebame,

ich habe eine Frage zu Thema Risikoschwangerschaft bzw Geburt im Krankenhaus.

Meine Frau möchte gerne ein 3. Kind haben, möchte dies aber nicht im Krankenhaus zur Welt bringen, sondern im Geburtshaus/Zuhause. Die ersten beiden Kinder kamen auch im Geburtshaus zur Welt, beide Geburten waren ohne Probleme und waren nach 6 bzw 2,5 Stunden überstanden. Meine Frau ist dieses Jahr 35 geworden und geht davon aus das sie für Ihre nächste Entbindung ins Krankenhaus muss, weil das mit allen Risikoschwangerschaften gemacht wird.

Meine Frage ist, ob das wirklich so ist das sie im Krankenhaus entbinden muss, oder ob es da einen Spielraum gibt und es im ermessen der Hebame liegt.

Meine Frau ist Kerngesund, treibt Sport, trinkt kein Alkohol, nimmt keine Medikamente und ist nichtraucherin.

Über eine Antowrt würde ich mich sehr freuen:

MFG

Antwort vom 04.06.2018

Hallo, das Alter alleine sagt wenig darüber aus, ob eine normale Geburt als Voraussetzung für eine Hausgeburt zu erwarten ist. "Risiko" ist ein Begriff aus der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Wichtiger ist, ob im Zusammenspiel aller Faktoren eine konkrete Gefahr erkennbar ist. Wenn die Schwangerschaft normal verläuft, können Sie davon ausgehen, dass nach zwei normalen Geburten auch die dritte gut verlaufen wird. Statistisch gesehen bedeutet es mehr "Risiko"für die Geburt das erste Kind zu bekommen oder zu rauchen, als über 35 zu sein.
Die Hebamme wird mit Ihnen anhand des Gesamtbildes alles besprechen und anschließend mit Ihnen zusammen zu einer Entscheidung kommen. So mag es zwar sein, dass zum Beispiel die Wahrscheinlichkeit für eine Frühgeburt mit dem Alter steigt, die Möglichkeit besteht aber auch bei einer Frau Anfang 20 und wenn die Schwangerschaft weit fortgeschritten ist, ist es halt nicht zu einer Frühgeburt gekommen. Eine Frühgeburt ist zu Hause nicht möglich, unabhängig vom Alter der Frau und nach der 37. Woche kann sie auch nicht mehr eintreten.
Frauen über 35 bekommen häufiger einen Kaiserschnitt. Dies zum Beispiel, weil auch das erste/die ersten Kinder per Kaiserschnitt gekommen sind oder auch, weil die Einstufung als "Risikoschwangere" bereits Unsicherheit verbreitet und sowohl Geburtshelfer als auch Ärzte dann eher einen Kaiserschnitt machen. Wenn bereits zwei Kinder normal gekommen sind, wird aber auch in der Klinik bei über 35-jährigen eine vaginale Geburt angestrebt. Der Spielraum besteht sowohl zu Hause, als auch in der Klinik. Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: