Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

Reicht ein erneuter Termin in 14 Tagen bei Gebärmutterhalsverkürzung?

Anonym

Frage vom 17.07.2019

Guten Tag, ich bin in der 33. Ssw. Vorgestern Abend war ich mit starken Bauchkrämpfen im Krankenhaus. CTG war in Ordnung. Gebärmutter rechts nicht optimal durchblutet. Gebärmutterhals war vor 14 Tagen 3,7 cm vor 2 Tagen 3,4 cm und heute 2,9 cm . Mein nächster Termin ist regulär in 14 Tagen. Das verunsichert mich allerdings, da ja in wenigen Tagen Veränderungen zu sehen sind. Kind drückt weiterhin nach unten und es treten immer mal wieder beschwerden im Unterbauch auf. Reicht dann wirklich ein Termin in 14 Tagen oder sollte öfters Kontrolliert werden ? Viele Liebe Grüße

Antwort vom 19.07.2019

Hallo,
es gibt kein Mittel, um eine Verkürzung des Gebärmutterhalses aufzuhalten. Bei manchen Frauen (insbesondere bei Frauen, die schon Kinder haben) verkürzt er sich mehr, bei anderen weniger. Daraus lässt sich nicht zuverlässig darauf schließen, dass es zu einer Frühgeburt kommt. Oft kommt die Verkürzung auch wieder zum Stillstand. Bei den akuten Kontrollen in der Klinik kann im Prinzip nur festgestellt werden ob unmittelbar die Geburt bevorsteht. Wenn das nicht der Fall ist lässt sich nicht vorhersagen wie lange die Schwangerschaft noch dauern wird. Alle Methoden, die angewandt wurden, um Frühgeburten zu verhindern (Medikamente, Muttermund zunähen usw.) haben nicht zu einem Rückgang der Frühgeburtlichkeit geführt und es wurden auch viele Frauen behandelt (mit Nebenwirkungen), die am Ende ihr Kind zur rechten Zeit bekommen haben oder noch später.
Wenn Sie vor Ablauf der 14 Tage stärkere Schmerzen bekommen, sollten Sie erneut eine Klinik aufsuchen. Ob Sie dableiben müssten oder wieder nach Hause geschickt werden können, lässt sich nur durch eine erneute Untersuchung sagen.
Hilfreich kann auch die Betreuung durch eine freiberufliche Hebamme sein, die bei Ihnen zu Hause nachschauen kann und/oder Ihnen Tipps geben kann, wann Sie in die Klinik müssen oder was Sie tun können, um die Beschwerden abzumildern.
Die Kontrolle in 14 Tagen ist eine normale Vorsorgeuntersuchung unter der Voraussetzung, dass sich zwischenzeitlich akut nichts anderes ergibt. Maßgeblicher als die (häufige) Kontrolle der Länge des Gebärmutterhalses ist das was Sie selbst merken.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die weitere Schwangerschaft, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: