my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Blähungen & Verdauungsprobleme

Was kann ich noch gegen Blähungen tun?

Anonym

Frage vom 22.10.2019

Hallo, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Versuche mich kurz zu fassen. Meine Kleine kam am 05.08.19 zu Welt und keider wurde bei uns das Stillen in der Klinik bereits verssaut. Habe es noch 14 Tagelang heulend und am Ende meiner Kräfte versucht, es war eine Qual. Habe dann noch 14 Tage abgepumpt. Zufüttern mussten wir ab dem Tag der Geburt bereits, erst nur 1x täglich und dann immer mehr. Nach kurzer Zeit begannen die Schlimmen Blähungen etc. (Diesbezüglich alles probiert) sind dafür von Anfangs Aptamil HA Pre auf Aptamil Comfort umgestiegen. Die Blähungen sind nun nach 11 Wochen deutlich besser (die Comfortmilch hat eigentlich nie geholfen) seit kurzem spuckt sie unglaublich extrem. Sie verschluckt sich jedes Mal wenn man sie hinlegt, das ich kurz davor bin die 112 zu rufen. Während dem Trinken schreit sie häufig, danach schreit sie fast immer. Sie trinkt oft total aufgeregt und als würde es ihr weh tun. Ihr Bauch macht seit kurzem richtig Schlimme Geräusche (als wäre viel zu viel Flüssigkeit drin und man würde diese Schütteln) Bäuerchen macht sie seit kurzem plötzlich auch kaum noch, egal was ich probiere.. ich habe auch was das Spuckem angeht schon seehr viel probiert. Aktuell traue ich mich nicht mehr sie hinzulegen und sitze sogar die halbe nacht mit ihr auf dem Sessel. Sie möchte aber spielen und sich bewegen und hasst es auf dem Arm... also haben wir (nachdem die Koliken endlich besser waren) wieder 24h Geschrei :'( Hebamme und Arzt nehmen es überhaut nicht ernst, sind absolut keine Hilf und haben glaube ich auch einfach keine Ahnung. Ich bin seit 11 Wochen Mama und habe es bisher keine Minute genießen können. Ich bin sowas von am Ende und weiß nicht weiter. Ich möchte nun gerne von der Comfort Milch wegkommen, allerdings weiß ich ÜBERHAUPT nicht, auf welche Nahrung ich umstellen sollte.. es gibt einfach zu viele .... auch merke ich, das sie nicht richtig trinkt (sie schmatzt die gesamte Flasche über total) aber auch egal welche Marke wir benutzen... haben kurz die Anto Reflux Nahrung von Hipp getestet, das ging total in die Hose (1.war sie überfüllt mit Luftblasen und die kleine reagierte mit heftigstem Bauchweh, 2. Ist die Nahrung so dick, das sie sie nicht aus dem Sauger bekommen hat. Sie bekommt seit Wochen in jedes Fläschchen Lefax oder Sabsimplex und fast täglich Kümmelzäpfchen

Antwort vom 27.10.2019

Hallo,

das tut mir sehr leid, das lesen zu müssen.
Es ist sehr schwer diese Belastung aushalten zu müssen.
Schade, daß das stillen nicht geklappt hat.
Ich mußte sofort an Lactoseintoleranz denken.
Es wäre eine Idee und vielleicht könnten Sie das mit Ihrem Kinderarzt besprechen, aber die Symptome sind schon schlüssig.
Außerdem versuchen Sie doch einmal Kontakt zu einer Ernährungsberatung zu gehen oder mal eine Stillberatung aufzusuchen. Auch wenn Sie nicht stillen, vielleicht können Sie sich Rat holen.
Gehen Sie vor die Tür und holen Sie sich Rat, es ist wichtig nicht damit alleine zu Hause zu bleiben.

Ich hoffe, daß Sie eine Lösung finden, ich wünsche Ihnen gute Nerven und Geduld.

Viele Grüße
Josmann

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: