my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Dammschnitt / -riss

Straffes Gewebe und Geburt

Anonym

Frage vom 13.04.2020

Liebes Hebammen Team,

Ich habe eine Frage zum Thema Geburt und Geburtsverletzungen:

Ich habe eine sehr empfindliche Vulva, bin dazu sehr eng und habe durch chronische Blasenentzündungen einen sehr starken Beckenboden.

Ich reisse bei normalem Geschlechtsverkehr fast immer irgendwo, (Infektionen, pilze etc ausgeschlossen) und schaffe es auch nur sehr schwer "locker" zu lassen und die Beckenboden Muskeln nicht anzuspannen. Meine Schamlippen und der Dammbereich sind auch entsprechend vernarbt.

Jetzt meine Frage - da ich schwanger bin mache ich mir natürlich Gedanken zur Geburt und habe eine Höllenangst davor. Wenn ein normaler penis schon solche starken Verletzungen bei mir auslöst, reisst dann bei einer Geburt nicht alles komplett auf? Und wie schaffe ich es trotz Angst und geistiger Blockade meine Muskeln dann locker zu lassen?
Meine FA die ich dazu befragt habe hat mich belächelt und keine wirkliche Antwort gegeben.

Meine Angst geht so weit dass ich mich für einen geplanten Kaiserschnitt bisher entschieden habe, möchte aber

Vielen Dank und beste Grüsse

Antwort vom 14.04.2020

Hallo,

ich kann Ihre Bedenken völlig verstehen. Aber es wird alles gut.
Unser Körper hat es so gemacht, das Gewebe in der Schwangerschaft weicher und dehnbarer wird. Ansonsten könnte der Bauch gar nicht so wachsen und generell wäre es bei der Geburt schwierig das Babylein durch zu bekommen.
Also rein vom Gewebe her wird alles gehen. Ich würde Ihnen empfehlen regelmäßig mit Kokosöl oder Dammmassageöl einzuschmieren und etwas zu dehnen, gerade in den letzten Wochen.
Heublumensitzbäder helfen auch ganz gut. Ab der 35./36. SSW können Sie damit beginnen. Auch Himbeerblättertee trinken ab der 37.SSW ist hilfreich da das Gewebe besser durchblutet wird.
Es könnte durchaus sein das ein Riss entsteht oder auch ein Schnitt gemacht werden muss. Sprechen Sie da mit der Klinik das sie falls ein Schnitt gemacht werden muss gerne eine lokale Betäubung haben möchten wenn Sie so große Angst haben. Generell gilt aber: Die Wehen übertönen den Schmerz des Gewebes.
Für den Beckenboden würde ich Ihnen empfehlen immer wieder das locker lassen zu trainieren. Also Anspannen- locker lassen. und dazu atmen. Nach unten "rausatmen". Wenn Sie das regelmäßig trainieren wissen sie unter der Geburt wo sie hin müssen und alles andere ergibt sich von allein.
Ich würde Ihnen keine Kaiserschnitt empfehlen, denn das ist eine große Bauchnarbe die sogar noch mehr Schmerzen und Mobilitäteinschränkung mit sich bringt.
Glauben Sie daran, das die Natur das alles schon so gemacht hat und glauben Sie an sich.
Die Wehen werden schmerzhaft, ja, aber es ist alles zu überstehen wenn Sie nur wollen und offen sind das ganze wie eine "Bergtour" zu sehen.
Für eventuelle Verletzungen oder Schürfungen ist Calendula Essence ganz gut.

Alles Gute und geben Sie gerne eine Rückmeldung wenn Sie wollen.

1

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: