my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Geburt

Vorwehen 38. SSW

Anonym

Frage vom 24.06.2016

Hallo,
vorweg: ich bin nun zum 2. mal schwanger und muss feststellen, dass nichts der ersten gleicht.
Meinen Sohn habe ich vor ca 3 Jahren per Einleitung in der 37 SSW geboren. Grund hierfür war ein Blasenriss- diese Erfahrung möchte ich ehrlich gesagt nicht mehr machen
Nun zur jetzigen Situation: ich bin in der 38 SSW und diesesmal erwarten wir eine Tochter und die SS verläuft komplett anders und ich empfinde sie auch "schlimmer"
Seit letzter Woche habe ich immer wieder Wehen, ich beschreibe sie meist als Gürtelschmerzen (Rücken und Mensartige Schmerzen) diese sind eigentlich gleichbleibend, werden aber immer wieder stärker- im Liegen schlimmer als im Stehen, das habe ich schon herausgefunden. Hatte inzwischen auch schon eine Regelmäßigkeit von 5-7min drin. In der Situation hilft auch kein Bad mehr, wird sogar schlimmer.
War nun inzwischen beim FA, diese meinte "unreifer Befund" Kind liegt noch nicht mal im Becken, Gebährmutterhals 4cm und an MuMu kommt sie gar nicht erst ran. Wehen hatte ich aber weiterhin und diese musste ich zum Teil echt veratmen, 4 Tage später hatte mich meine Hebamme untersucht, gleicher Befund. Sie meinte ich schaffe wohl gegen die Wehen und lasse sie nicht richtig geschehen, jede Wehe bringt was, auch wenn sie nur zum Üben ist. Aber mal ehrlich, können aus solchen Wehen wirklich Wehen kommen, die wirksam sind? ich glaube bald nicht mehr dran. Sie meinte auch Himbeerblättertee weg lassen, da ich wahrscheinlich darauf mit Wehen reagiere. Trotzdem ist sie der Meinung, dass es nicht schlecht wäre, wenn sich die Kleine auf den Weg macht, da sie schon echt groß zu sein scheint.
Was soll ich nun denken? Bringt mich das alles hier weiter? bin ganz schön geschafft
Danke schonmal

Antwort vom 27.06.2016

Hallo, es kann sehr ermüdend und anstrengend sein, über Tage immer wieder Wehen zu haben, die teilweise schon sehr kräftig sein können, und trotzdem den Befund nicht verändern. Verständlicherweise machen Sie sich Gedanken, ob das so alles normal ist, gerade da Ihre letzte Schwangerschaft ganz anders verlief. Gerade bei Frauen, die schon Kinder haben, sind solche Vorwehen relativ häufig. Leider kann man nicht vorhersagen, wie lange es noch bis zur Geburt dauert. Vielleicht haltenSie Ihr Baby schon morgen in den Armen, vielleicht dauert es aber auch noch 1 oder 2 Wochen.
Wichtig wäre auf jeden Fall, dass Sie zwischendurch entspannen und loslassen, um Ihre Kräfte für die Geburt zu schonen. Wenn Ihnen ein warmes Bad keine Entspannung bringt, lassen Sie sich vielleicht mal schön massieren, oder gehen eine kleine Runde schwimmen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!

3

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.