my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Stillen

Stillprobleme nach zwei Jahren

Anonym

Frage vom 02.09.2020

Liebes Hebammenteam,
Nach einem sehr holprigen Stillstart (Frühchen, abpumpen, nach 3 Monaten Flasche verweigert, aber keine Milch mehr da) Stille ich nun seit 2 Jahren und meine Kleine genießt es und fordert es immer noch zu den Schlafenszeiten und morgens ein. Leider habe ich in letzter Zeit immer wieder Schmerzen beim Stillen, dabei lief es doch mindestens 1 Jahr problemlos. Sie beißt nicht und ist wirklich sehr rücksichtsvoll, trotzdem habe ich ihre Zahnabdrücke auf der Brust und manche Positionen gehen zeitweise gar nicht mehr vor Schmerzen. Wir stillen liegend, in der Wiege- und Fußballerhaltung. Nach zu langem Stillen fängt es natürlich in jeder Position irgendwann an, weh zu tun. Wir hatten auch schon immer das Problem, dass ich sehr große Brüste und Sie einen sehr kleinen Mund hat. Es sind nicht direkt nur entzündete Brustwarzen, sondern etwas großräumiger. Was können wir tun? Ich würde gerne weiterstillen, aber wenn ich ihr wegen Schmerzen weniger geben kann, als sie möchte, ist das für beide Seiten frustrierend.
Mit freundlichen Grüßen,

Antwort vom 04.09.2020

Hallo,
Es freut mich sehr, das Sie nach dem nicht ganz so tollen Start, so super stillen können und auch so lange.
Schmerzende Brustwarzen können immer wieder auftreten, manchmal weil man selber etwas ausbrütet und dadurch empfindlicher ist, Hautveränderungen durch Hormonumstellung, eventuelle eine neue Schwangerschaft? Auch das Wachstum des Kindes und dessen Kiefer genauso wie der stärkere Sog beim Milch trinken und die stärkere Muskelkraft ihres Kindes, können für wunde Brustwarzen sorgen, deshalb auch das großflächige Wundgebiet. Probieren Sie es mal mit einem Stillhut, vielleicht empfinden Sie es dann nicht mehr ganz so schlimm, cremen Sie weiterhin mit Lanolin und verwenden Sie wenn Sie möchten Heilwolle. Geben Sie sich etwas Zeit, das die Brust sich an die neuen Gegebenheiten gewöhnen kann.
Ich wünsche Ihnen alles Gute
Sophia

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: